Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Starkes Händlergeschäft lässt Otto-Bilanz weniger schlecht ausfallen

Deutschlands größter Onlineshop verzeichnet mit einem Umsatz von 4,2 Mrd. Euro 8 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr – ein Drittel davon stammt von den rund 6.500 deutschen Händlern auf Ottos E-Commerce-Plattform. Die will Otto nun für Händler in der EU öffnen. Man positioniert sich explizit gegen Billigstanbieter, wie etwa Temu oder Shein aus China.

Martin Fryba
clock • Lesezeit 2 Min.
Starkes Händlergeschäft lässt Otto-Bilanz weniger schlecht ausfallen

Auch die Otto-Gruppe bekommt die Kaufzurückhaltung der Verbraucher zu spüren. Die Erlöse im Geschäftsjahr 2023/24 gehen das zweite Jahr infolge zurück auf 4,2 Mrd. Euro (IFRS-Außenumsatz) – ein Minus von 8 Prozent. Das eigene Geschäft ist rückläufig. Doch weniger stark als der deutsche Gesamtmarkt, der dem E-Commerce-Verband bevh zufolge ein Minus von 11,8 Prozent verzeichnet habe. Ein Lichtblick bei Otto: Der Einstieg in das Plattformgeschäft mit Händlern vor vier Jahren. "Wir konnten die Pa...

Um diesen Artikel weiter zu lesen...

... werden Sie CRN-Mitglied

  • Als CRN-Mitglied haben Sie Zugriff auf alle Artikel und das gesamte Archiv
  • In der Mitgliedschaft ist der CRN-Newsletter enthalten
  • CRN-Mitglieder erfahren als Erste von unseren Veranstaltungen und Preisverleihungen
  • Als CRN Mitglied sind Sie Teil der starken, globalen Channel-Community
  • Die Mitgliedschaft gilt jeweils für 12 Monate und ist kostenfrei

Erfolgreiche Systemhauschefs und MSPs in UK und den USA sind CRN-Mitglieder.

 

Jetzt Mitglied werden

Sie sind bereits CRN-Mitglied?

Einloggen

Könnte Sie auch interessieren
Umsatz bei Cisco sinkt erwartungsgemäß

Hersteller

Die Börse hatte den zweistelligen Umsatzrückgang bei Cisco erwartet, insofern waren die Zahlen für das dritte Quartal keine Überraschung. Nach der Übernahme des Security-Spezialisten Splunk will Cisco Geld in die Hand nehmen, um die Vertriebs-Teams für den Verkauf eines gemeinsamen Portfolios fit zu machen.

clock 17. Mai 2024 • Lesezeit 3 Min.
Infinigate spürt schlechte Konjunktur - 5-Milliarden-Umsatzziel steht aber weiter

Distribution

An seinem ambitionierten Wachstumskurs hält Infinigate-Chef Klaus Schlichtherle fest, deutet weitere Zukäufe an. Zudem woll das SaaS-Geschäft deutlich zulegen und Services sollen ausbaut werden.

clock 16. Mai 2024 • Lesezeit 2 Min.
Erstes Quartal bei Bechtle: Im besten Fall nur eine Umsatzdelle

Dienstleistungen und Outsourcing

Man muss sehr lange zurückgehen, 15 Jahre nämlich: 2009 war Bechtle ähnlich schlecht ins Jahr gestartet wie 2024. Vor allem im Mittelstand stottert der Investitionsmotor.

clock 08. Mai 2024 • Lesezeit 2 Min.
Martin Fryba
Autor im Rampenlicht

Martin Fryba

Anpackende Ingenieure, mutige Kaufleute, verrückte Self-Made-Glücksritter und jede Menge Pleitiers, über die CRN aus dem Channel berichtet. CRN? Channel? Dem Journalisten Martin Fryba wird 2001 als Einsteiger in den ITK-Handel schnell klar: Wer in die CRN kommt, findet im ITK-Channel Gehör – bisweilen mehr als ihm liebt ist. Die Goldenen Zeiten des PC-Zeitalters neigen sich zwar dem Ende zu, als Fryba für die weltweit bekannte, führende Channel-Publikation das Ressort „Börse & Finanzen“ sowie „Systemhaus“ auf- und ausbaut. Spannend bleibt es für den Journalisten allemal: Die Internetblase platzt, der Neue Markt wird wenige Jahre später nach zahlreichen Skandalen eingestellt, E-Commerce verändert den IT-Handel und die Distribution. Zunächst ASP, später Cloud Computing und Managed Services, aktuell Security, KI und Vernetzung und Enablement in Partnerökosystemen: Innovationen treiben das Business der Hersteller und ihrer Partner in einem heute äußert dynamischen IT-Markt an. Eine spannendere Branche gibt es nicht für Martin Fryba, der über Technologie und Strategien des Marktzugangs berichtet und mit tagesaktuellen Nachrichten den Channel auf dem Laufenden hält.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von E-Commerce

Elektronikhändler Coolblue: Multichannel kommt gut an bei Kunden

Elektronikhändler Coolblue: Multichannel kommt gut an bei Kunden

Rekordumsatz 2,41 Mrd. Euro, 188 Mio. davon in Deutschland, und nun eröffnet der niederländische Retailer und Online-Händler Coolblue eine neue Filiale in Frankfurt/Main. Von wegen Ladensterben und Jammern über geizige Konsumenten.

Martin Fryba
clock 17. Mai 2024 • Lesezeit 1 Min.
Starkes Händlergeschäft lässt Otto-Bilanz weniger schlecht ausfallen

Starkes Händlergeschäft lässt Otto-Bilanz weniger schlecht ausfallen

Deutschlands größter Onlineshop verzeichnet mit einem Umsatz von 4,2 Mrd. Euro 8 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahr – ein Drittel davon stammt von den rund 6.500 deutschen Händlern auf Ottos E-Commerce-Plattform. Die will Otto nun für Händler in der EU öffnen. Man positioniert sich explizit gegen Billigstanbieter, wie etwa Temu oder Shein aus China.

Martin Fryba
clock 10. April 2024 • Lesezeit 2 Min.
Sechsmal so viele Beschwerden zu Fake-Shops

Sechsmal so viele Beschwerden zu Fake-Shops

Perfektes Angebot oder perfekte Täuschung? Zwei Beispiele von Online-Fahrradhändlern, bei denen wir der Preisverlockung besser nicht nachgeben. CRN zum heutigen Weltverbrauchertag.

Martin Fryba
clock 12. März 2024 • Lesezeit 4 Min.