Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Microsoft Copliot: Channel-Enablement kommt ins Rollen

Wie und vor allem was kann man mit der in Microsoft 365 integrierten KI Copilot produktiver machen? Jetzt sind Distributoren und Systemhaus-Kooperationen gefragt, das Wissen in den Channel zu tragen. Denn ohne Praxisbezug keine Kundenberatung und kein Upgrade-Geschäft auf Copilot.

Martin Fryba
clock • Lesezeit 3 Min.
Microsoft Copliot: Channel-Enablement kommt ins Rollen

Offenbar sind Endkunden sehr an Beratung interessiert, wie sie mit der in Officeanwendungen integrierten KI Copilot ihre Büroangestellten produktiver machen können. Jedenfalls, und das ist erschreckend, messen sie der künstlichen Intelligenz Stand heute mehr Bedeutung bei als jene, die sich damit professionell beschäftigen müssten: Systemhäuser und Integratoren. Das tut fast die Hälfte der Branche hierzulande nämlich nicht, weil nicht damit rechnet, dass KI für ihr Geschäft relevant wäre, wie CRN aus der jüngsten Studie zur Preisentwicklung im IT-Servicemarkt zitierte.

Synaxon

Synaxon als Systemhauskooperation beschäftigt sich sehr wohl mit KI. Auf der Impulse 2024 (20. März in Kassel) werden viele Referenten auf KI eingehen. Copilot-Experte und MVP Alexander Eggers von Nextvideo wurde engagiert, um im kleinen Kreise am Vortag des Events Copilot in der Praxis zu demonstrieren. 

TD Synnex

Und natürlich sind die Marktplätze der Distributoren bereits mit Copilot in diversen Versionen der Microsoft-Pakete bestückt. Listung allein und kurze Promotion-Videos von Microsoft wird das Geschäft freilich nicht von alleine zum Fliegen bringen. Die Distribution muss ran und mit ihrem Partner-Enablement kräftig anschieben.

TD Synnex will Ressourcen zur Verfügung stellen, die den Partnern einen frühen Zugang zu Insights, Vertriebs- und technischen Schulungen sowie zu Bereitstellungstools und Ressourcen zu ermöglichen.  Das weltweite Enablement-Programm für Microsoft 365 Copilot biete einen  "ganzheitlichen und maßgeschneiderten Ansatz, der auf die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen jedes Kunden eingeht", so Sergio Farache, Chief Strategy Officer bei TD Synnex. "Wir glauben, dass unsere Partner durch unsere Enablement Journey und unsere Ressourcen einen Wettbewerbsvorteil auf dem schnell wachsenden KI-Markt erlangen können, der jetzt schon einen Wert von mehr als 530 Milliarden US-Dollar aufweist", sagt er.

David Smith, Vice President, WW Channel Sales bei Microsoft setzt große Hoffnungen auf die Distribution und besonders auf seinen "Microsoft Operational Excellence Partner of the Year 2023" - TD Synnex. "Wir ermutigen Unternehmen und KMUs, auf diese Innovationswelle aufzuspringen, um sich mit mehr Präzision als je zuvor zu transformieren". 

Mit Trainings und Schulungen sowie Zertifizierungen will der Broadlinern Partnern einen Wettbewerbsvorteil im SMB-Markt verschaffen. Untrennbar damit verbunden sind Fragen nach IT-Security, Datenschutz, Compliance und "Responsible KI auf Unternehmensniveau". Schließlich soll die gesamte Datenverarbeitung innerhalb eines Microsoft 365-Mandanten stattfinden.

Arrow

Arrow ist in Deutschland Microsoft Managed Partner und bietet Partnern ebenfalls Unterstützung zu Copilot an, u.a. Webinare, Trainings und Workshops. Sie sollen Systemhäuer, MSPs und Integratoren "AI Ready" und damit "Copilot Ready" machen. Per Webcast hatte Brendan Murphy, Global Director of Public Cloud, bereits die Chancen von Copilot vor allem für SMB-Kunden erläutert. Im Welcome Bundle sind alle Infos enthalten. 

Security und die Beachtung nationaler Datenschutzgesetze ist beim Einsatz von KI zwingend zu beachten. Arrow geht darauf auf seiner Landingpage zu Copilot ein.  Über den Marktplatz Arrow Sphere können Reseller die jeweiligen Versionen der Microsoft-Produkte mit Copilot kaufen und aktivieren.

ADN

Auch die VADs haben sich längst positioniert. Einer der größten Microsoft-Partner hierzulande, die ADN aus Bochum, schickt Reseller im März ins virtuelle Klassenzimmer seiner ADN-Akademie. An drei Terminen finden jeweils vier Tage lang intensive Schulungen zu allen Aspekten von Copilot in allen Microsoft-Anwendungen statt: MS365, Power Automat, Power Apps, Power BI, Dynamics, Security. Wie man mit Copilot kommuniziert und zum Prompt-Ingenieur wird, lernen Fachhändler dort auch. 

Wie der moderne und sichere IT-Arbeitsplatz mit Microsoft Defender aussieht, wie man eine  Azure Virtual Desktop-Infrastruktur aufsetzt, wird auf drei Workshops vor Ort vermittelt (6.-7.März in Bochum, 13.-14. März in München, 16.-17.April in Berlin). Eine gute Gelegenheit für Systemhäuser und MSPs, sich dort auch mit Kollegen auszutauschen, die mit KI von Microsoft Erfahrungen gesammelt haben.

Also

Eine spezielle technische Schulungsreihe hat auch Also aufgelegt.  Darüber hinaus wird Unterstützung für den Aufbau und die Vermarktung von Microsoft Copilot und Azure AI Services geboten. Ziel der Initiative von Also: Marktstrategien zu entwickeln und das Kundeninteresse an diesen Technologien steigern. Einen Überblick mit Kontaktmöglichkeit zu Also-Experten bietet einen Landing-Page.

 

Könnte Sie auch interessieren
ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Hersteller

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Distribution

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

Dienstleistungen und Outsourcing

Intern selbst nutzen, dann verkaufen. Bechtle will seine Mitarbeiter mit Copilot produktiver und kompetenter in Sachen KI machen. Ein Vorzeige-Kunde für Microsoft-Manager Oliver Gürtler. Was Copilot zur Zukunftsvision von Bechtle und CEO Thomas Olemotz verrät.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
Martin Fryba
Autor im Rampenlicht

Martin Fryba

Anpackende Ingenieure, mutige Kaufleute, verrückte Self-Made-Glücksritter und jede Menge Pleitiers, über die CRN aus dem Channel berichtet. CRN? Channel? Dem Journalisten Martin Fryba wird 2001 als Einsteiger in den ITK-Handel schnell klar: Wer in die CRN kommt, findet im ITK-Channel Gehör – bisweilen mehr als ihm liebt ist. Die Goldenen Zeiten des PC-Zeitalters neigen sich zwar dem Ende zu, als Fryba für die weltweit bekannte, führende Channel-Publikation das Ressort „Börse & Finanzen“ sowie „Systemhaus“ auf- und ausbaut. Spannend bleibt es für den Journalisten allemal: Die Internetblase platzt, der Neue Markt wird wenige Jahre später nach zahlreichen Skandalen eingestellt, E-Commerce verändert den IT-Handel und die Distribution. Zunächst ASP, später Cloud Computing und Managed Services, aktuell Security, KI und Vernetzung und Enablement in Partnerökosystemen: Innovationen treiben das Business der Hersteller und ihrer Partner in einem heute äußert dynamischen IT-Markt an. Eine spannendere Branche gibt es nicht für Martin Fryba, der über Technologie und Strategien des Marktzugangs berichtet und mit tagesaktuellen Nachrichten den Channel auf dem Laufenden hält.

Meist gelesen
01

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
04

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
05

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Distribution

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Das Digital-Gesetz des Bundesministeriums für Gesundheit sowie das kommende NIS2-Gesetz stellen die IT im Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Bei Also können Reseller fünf Lösungspakete von Lancom spezielle für diese Klientel beziehen.

Martin Fryba
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

In den USA geht der Personalabbau beim Distributor Ingram Micro weiter. Mitarbeitende des mittleren Managements sind betroffen. Kommenden Sommer steht die Schließung einer hochmoderne Logistikeinrichtung auf dem Plan.

Joseph F. Kovar
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.

Höhepunkte

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.