Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

Broadcom: Offizielle Entlassungsmeldungen für VMware-Personal bereits bei über 2.000

Wie viele der 38.000 VMware-Mitarbeiter Broadcom noch entlassen wird, weiß noch immer niemand. Offizielle Meldungen an bundestaatliche Behörden in den USA zeigen, dass die Entlassungswelle bisher 2.149 Angestellte erreicht hat.

clock • Lesezeit 2 Min.
Broadcom: Offizielle Entlassungsmeldungen für VMware-Personal bereits bei über 2.000

Allein am Hauptsitz von VMware in kalifornischen Palo Alto wird Broadcom laut seiner WARNs (Worker Adjustment and Retraining Notification) Mitteilung 1.267 Arbeitsplätze streichen.

In Colorado erhielt das Colorado Department of Labor and Employment die Meldung über 184 Entlassungen, der Bundesstaat Georgia über 217. In Massachusetts meldete Broadcom den Abbau von 154 Stellen in Boston, im Bundestaat New York waren es 169. Nach Angaben vom Bundestaat Washington entfallen am Standort Bellevue ab Januar in 158 Stellen und in Texas sind 577 Entlassungen angemeldet.

Zu solchen WARN-Meldungen, die 60 Tage vor dem Entlassungstermin erfolgen müssen, ist Broadcom allerdings nur in US-Bundesstaaten verpflichtet, in denen VMware physische Niederlassungen hat. Die Gesamtzahl der Geschassten könnte also weitaus höher ausfallen.

Broadcom hat bisher weder auf Anfragen nach Details zum Stellenabbau reagiert noch Kommentare zur näheren Zukunft abgegeben. Analysten und Insider gehen jedoch davon aus, dass die Maßnahmen im Nachgang der Fusion auf die angestrebten Einsparungen in Höhe von 250 Mio. US-Dollar einzahlen.

Ein ehemaliger VMware-Mitarbeiter, der unter Broadcoms Ägide weiterarbeiten darf, berichtete im Gespräch mit CRN, dass intern bisher nichts dazu gesagt worden sei, wie viele der VMware-Mitarbeiter letztlich gehen müssen. Die Gesamtzahl aber läge scheinbar deutlich über den Angaben, die bisher behördlicherseits veröffentlicht worden sind.   

"Es ist schwer zu sagen", so der Mitarbeiter, der aus naheliegenden Gründen anonym bleiben möchte. "Aber wenn man mal die prognostizierten Einsparungen zugrunde legt und sie durch 175.000 Dollar pro Mitarbeiter dividiert, käme man über die Zeit auf einen Abbau von 21.000 Stellen."

Broadcom hat mit Abschluss der 61-Milliarden-Dollar-Akquisition von VMware auch Schulden in Höhe von 8 Mrd. Dollar übernommen, die gegenfinanziert sein wollen. 

In den wenigen Tagen seit der Übernahme hat Broadcom das VMware-Geschäft in vier Bereiche mit eigner Leitung gesplittet. Der bisherige CEO von VMware, Raghu Raghuram, trat zurück und der vormalige President Sumit Dhawan verließ das Unternehmen, um mit "sofortiger Wirkung" die Leitung des Cybersicherheitsunternehmens Proofpoint zu werden, wie CRN vergangene Woche berichtete.

Zu den vertriebsseitigen Änderungen, die Broadcom seither vornimmt, gehört auch die Anweisung an VMware-Partner, Carbon Black und die Enduser Computing-Lösungen nicht länger mit anderen VMware-Produkten zu bündeln, da das Unternehmen bereits nach "strategischen Alternativen" suche (CRN berichtete ebenfalls).

Während VMware-Partner verunsichert bis wütend auf die aktuelle Broadcom-Politik regieren, bleibt die Börse erst einmal optimistisch. Seit der Übernahmeankündigung vor 18 Monaten hat die Broadcom Aktie um 59 Prozent beziehungsweise über 346 Dollar zugelegt. Am letzten Freitagnachmittag lag der Aktienkurs bei 930,24 Dollar.

 

Könnte Sie auch interessieren
Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

Distribution

In den USA geht der Personalabbau beim Distributor Ingram Micro weiter. Mitarbeitende des mittleren Managements sind betroffen. Kommenden Sommer steht die Schließung einer hochmoderne Logistikeinrichtung auf dem Plan.

clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
KKR kauft Broadcoms VMware EUC-Business: Fünf Fakten, die man kennen sollte

Hersteller

Für vier Milliarden Dollar wird KKR den Geschäftsbereich End User Computing von VMware/Broadcom übernehmen und als eigenständiges Unternehmen weiterführen. Was KKR plant und was der Channel dazu sagt, lesen Sie hier.

clock 27. Februar 2024 • Lesezeit 5 Min.
EUC-Business von VMWare geht voraussichtlich an Finanzinvestor KKR

Hersteller

Broadcom will den Geschäftsbereich End User Computing (EUC) verkaufen. Die Private Equity-Firma KRR ist bereit, 3,6 Milliarden Dollar dafür zu zahlen. Reuters geht davon aus, dass der Deal schon am Montag über die Bühne gehen wird.

clock 26. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Meist gelesen
02

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Hersteller

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

HPE spürt die Auswirkungen der nachlassenden Netzwerknachfrage. Sie wird noch bis zum nächsten Geschäftsjahr 2024 anhalten. Der Börsenindex Nasdaq 100 stieg am Freitag auf ein neues Rekordhoch.

Steven Burke
clock 04. März 2024 • Lesezeit 4 Min.
Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Um mehr als ein Viertel auf 1,2 Mrd. US-Dollar haben die Erlöse mit Subskriptionen bei Pure Storage zugelegt. Der Hersteller von Speicherlösungen will das Geschäft über Partner noch stärker ausbauen und verspricht ihnen eine höhere Profitabilität.

Martin Fryba
clock 01. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Dell: Umsätze überall rückläufig

Dell: Umsätze überall rückläufig

Die marktführenden Server-, Netzwerk- und Speicherkategorien von Dell Technologies erlitten einen Einbruch von 12 Prozent, da Unternehmenskunden ihre Infrastrukturausgaben zurückhielten, selbst in Zeiten des viel beschworenen Booms der generativen KI.

O’Ryan Johnson
clock 01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Höhepunkte

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

Hewlett Packard Enterprise leidet unter schwächelnder Netzwerknachfrage

HPE spürt die Auswirkungen der nachlassenden Netzwerknachfrage. Sie wird noch bis zum nächsten Geschäftsjahr 2024 anhalten. Der Börsenindex Nasdaq 100 stieg am Freitag auf ein neues Rekordhoch.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 4 Min.
Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Pure Storage trimmt sein Partnerprogramm auf mehr As-a-Service-Geschäft

Um mehr als ein Viertel auf 1,2 Mrd. US-Dollar haben die Erlöse mit Subskriptionen bei Pure Storage zugelegt. Der Hersteller von Speicherlösungen will das Geschäft über Partner noch stärker ausbauen und verspricht ihnen eine höhere Profitabilität.

Martin Fryba
clock 01. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Dell: Umsätze überall rückläufig

Dell: Umsätze überall rückläufig

Die marktführenden Server-, Netzwerk- und Speicherkategorien von Dell Technologies erlitten einen Einbruch von 12 Prozent, da Unternehmenskunden ihre Infrastrukturausgaben zurückhielten, selbst in Zeiten des viel beschworenen Booms der generativen KI.

clock 01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.