Werden Sie kostenfrei Mitglied bei CRN, um den Newsletter zu abonnieren und vollen Zugriff auf alle Inhalte zu bekommen, einschließlich dem gesamten Archiv.

TD Synnex: Endgeräte-Absatz stabilisiert sich

Ganz ausgeglichen hat der Großdistributor den Einbruch des PC-Marktes noch nicht, aber Optimismus gibt es dennoch bei TD Synnex reichlich.

clock • Lesezeit 3 Min.
TD Synnex CEO Rich Hume.
Image:

TD Synnex CEO Rich Hume.

Das letzte Quartal und die Ergebnisse bei TD Synnex kommentierte der CEO Rich Hume so: "Wie schon in den vorhergehenden Quartalen haben wir in Q3 den größeren Teil unseres Geschäfts mit wachstumsstarken Technologiekategorien gemacht und bei den Endpoints eine Stabilisierung gesehen. Der Geschäftsmix hat uns geholfen, die Margen zu erhöhen, einen Gewinn pro Aktie zu erzielen, der über unserer Prognose liegt, einen starken freien Cashflow zu generieren und die Dividenden für unsere Aktionäre zu erhöhen."

Für das vierte Quartal, das am 1. September begann, erwartet TD Synnex allerdings, dass die Einnahmen und der Gewinne weiter unter dem Niveau des Vorjahres liegen, hieß es im Earnings Call am Dienstag dieser Woche. Die Börse reagierte prompt. Bis zum Ende des US-Handelstages am Mittwoch ließen die Anleger den Kurs des Distributionsunternehmens um 5,2 Prozent auf 96,56 Dollar pro Aktie sinken.  

Dabei sieht es für TD Synnex im Grunde recht gut aus. So ließ der CEO die Finanzanalysten wissen, dass die Strategie seines Unternehmens funktioniere und ein umfangreiches Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen dafür gesorgt habe, die Schwankungen der IT-Budgets und -Aufwendungen nach der Covid-Pandemie zu bewältigen.

Im Endgeräte-Geschäft sei Stabilisierung zu erkennen, da das Geschäft in Nord-, Mittel- und Südamerika weniger rückläufig war und im Vergleich zum Vorquartal sogar wuchs, berichtete Hume.

Schwaches Europageschäft

Der Rückgang des europäischen Geschäfts von TD Synnex sei auf die anhaltenden Auswirkungen des makroökonomischen Faktoren dort zurückzuführen. Unterdessen sei das Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum und in Japan dank der Stärke bei fortschrittlichen Lösungen und Technologien gewachsen, wozu auch die Dynamik der Märkte in Indien, Australien und Neuseeland getragen habe.

"Darüber hinaus ist die Lieferkette in der IT-Branche wieder gesund und die Auftragsbestände sind zurück auf ihrem normalen Niveau", so Hume. "Das hat uns ermöglicht, unsere Lagerbestände zu reduzieren, was zu einer deutlichen Verbesserung des Betriebskapitals und verstärkten freiem Cashflow für das Quartal geführt hat."

Das Ziel der Kostenoptimierung in Höhe von 50 Mio. Dollar sei erreicht. Letztlich habe TD Synnex seine Ziele für das dritte Quartal dieses Geschäftsjahres also geschafft. "Und wir sind auf dem Weg, den Rest bis zum ersten Quartal 2024 zu erreichen", berichtete Hume.

Um Kosten zu senken, hatte TD Synnex Mitte Juli seinen Mitarbeitern in den USA ein freiwilliges Abfindungsangebot unterbreitet. Als offenbar weniger Mitarbeiter als gedacht auf das Angebot eingegangen waren, wurden rund 100 Mitarbeiter in den USA entlassen

Konzentration auf den Channel und aussichtsreiche Marktsegmente

Im letzten Quartal hat der Distributor zwei neue Lösungen zur Unterstützung der Channel-Partner eingeführt: Ein "Health & Fitness"-Tool für Partner, das die Angebote der Partner mit Hilfe eines speziellen Algorithmus analysiert, um ihnen zu zeigen, wo sie im Vergleich zur breiteren TD Synnex Partnerlandschaft stehen, berichtete Hume. Damit will der Distributor seinen Kunden bei Entscheidungen zur Diversifizierung ihres Portfolios helfen, um mehr Wachstum zu erzielen.

Die zweite Lösung ist "Destination AI". Diese bündelt Ressourcen, um Partnern das Wissen und die Verknüpfungen zur Verfügung zu stellen, mit denen sie Chancen in den Bereichen KI, maschinelles Lernen und fortschrittliche Analytik nutzen können. "Da sich dieser Markt schnell entwickelt, arbeitet TD Synnex mit mehr als 40 Anbietern im Bereich der KI zusammen, darunter unabhängige KI-Softwareanbieter, KI-Beschleuniger, Anbieter von KI-Softwareplattformen und KI-Infrastrukturunternehmen", sagte Hume.

"Unser Katalog vorvalidierter, sofort einsatzbereiter Lösungen in Kombination mit der Fähigkeit, herstellerübergreifende Angebote bereitzustellen, die Best-of-Breed-Services, Software, Hardware und Edge-Geräte umfassen, bringt uns im die einzigartige Lage, für unsere Kunden echten Mehrwert zu schaffen", so der CEO.

Für sein drittes Geschäftsquartal 2023, das am 31. August endete, meldete TD Synnex einen Umsatz von 13,96 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von 9,1 Prozent gegenüber den 15,36 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum entspricht.

Im vierten Quartal rechnet der Distributor mit einem Bruttoumsatz von 18,5 bis 19,7 Mrd. Dollar.  

 

Könnte Sie auch interessieren
TD Synnex eröffnet in München Showroom für Smart Signage und Smart Meetings

Distribution

AV-Lösungen von über 20 Herstellern können Partner ihren Kunden bald vor Ort zeigen. Die BU Maverick will ihnen demonstrieren, wie die Zukunft virtueller Meetings aussehen wird: LED-Großprojektion auf einer Wall, wie sie zum Beispiel Samsung anbietet.

clock 21. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Cloud-Storage von Wasabi: Europäische Expansion jetzt mit TD Synnex

Distribution

Große Deals u.a. mit Cancom, ein doppelt so starkes Wachstum wie der Markt, preislich attraktiv: Wasabi ist in den Fokus gerückt. Nun steigt der Cloud-Storage-Anbieter mit TD Synnex in die europäische Channel-Vermarktung ein. Für Wasabi-Europa-Chef Jon Howes eine "bahnbrechende Allianz".

clock 05. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
Intel: KI-Chips und boomender PC-Absatz werden für deutliches Wachstum sorgen

Hersteller

Die Sales-Pipeline von Intel für KI-Chips steht bei mehr zwei Milliarden Dollar. Für sein viertes Quartal 2023 meldet der Chiphersteller zweistelliges Wachstum im PC-Geschäft. Das Motto dieses Jahres heißt "AI Everywhere".

clock 30. Januar 2024 • Lesezeit 3 Min.
Meist gelesen
01

Homeoffice: Auch Bechtle pocht auf Rückkehr ins Büro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
03

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.
04

Microsoft Copilot für 5.000 Bechtle-Mitarbeitende

04. März 2024 • Lesezeit 3 Min.
05

Dell: Umsätze überall rückläufig

01. März 2024 • Lesezeit 5 Min.

Registriere dich für unseren Newsletter

Die besten Nachrichten, Geschichten, Features und Fotos des Tages in einer perfekt gestalteten E-Mail.

Mehr von Distribution

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Also nimmt Lancom-Lösungen für Healthcare-IT ins Portfolio

Das Digital-Gesetz des Bundesministeriums für Gesundheit sowie das kommende NIS2-Gesetz stellen die IT im Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen. Bei Also können Reseller fünf Lösungspakete von Lancom spezielle für diese Klientel beziehen.

Martin Fryba
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 1 Min.
Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

Weitere Entlassungen bei Ingram Micro

In den USA geht der Personalabbau beim Distributor Ingram Micro weiter. Mitarbeitende des mittleren Managements sind betroffen. Kommenden Sommer steht die Schließung einer hochmoderne Logistikeinrichtung auf dem Plan.

Joseph F. Kovar
clock 29. Februar 2024 • Lesezeit 2 Min.

Höhepunkte

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

ConnectWise nutzt KI für Hyperautomatisierung

Geht es nach Jake Varghese, dem Chef von ConnectWise, wird es bei KI nur Gewinner und Verlierer geben, aber kein Dazwischen. Dafür werde 2024 ein entscheidendes Jahr sein.

clock 04. März 2024 • Lesezeit 2 Min.
Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

Herweck bündelt IT und UC in der neuen BU IT-COM

60 Mitarbeiter hat Sandra Schu in der neuen Business Unit IT-COM bei Herweck unter sich. Mit dem Zusammenschluss will der TK-Distributor das Systemhaus- und Lösungsgeschäft stärken. Für 2023 spricht Herweck von einem soliden Wachstum.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.
Software von Ashampoo jetzt bei Also

Software von Ashampoo jetzt bei Also

Mit einem "Shampoo" für PC-System-Reinigung fing es an, dann folgten weitere Tools für Produktivität und Multimedia-Bearbeitung. Dafür ist die deutsche Softwareschmiede Ashampoo seit mehr als 20 Jahren bekannt. Die Norddeutschen gehen jetzt in die Fläche – mit Also.

Martin Fryba
clock 04. März 2024 • Lesezeit 1 Min.