IFA 2018: Acer präsentiert neues Mixed Reality Headset

Mit dem »OJO 500« verpasst Acer seinem Mixed Reality Headset eine Frischzellenkur. Ein integriertes Audiosystem und Interpupillardistanzmessung sind an Bord.

(Foto: Acer)

Wie auch in den Jahren zuvor hat Acer mit seiner Pressekonferenz zu Beginn der IFA die Messe eröffnet. Dieses Mal nutzte der Hersteller die Gelegenheit, mit dem »OJO 500« ein neues Windows Mixed Reality Headset vorzustellen. Mit der zweiten Generation des Headsets, das sich besonders an Unternehmenskunden richtet, bietet Acer nicht nur äußerliche Veränderungen, sondern auch neue Funktionen im Inneren. So ist zwar bei der Optik mit einer Auflösung von 2.880 mal 1.400 Pixeln bei maximal 90 Hz alles beim Alten geblieben, allerdings lässt sich nun per Interpupillardistanz das Bild an den Augenabstand anpassen. So soll sich laut Acer die Bildqualität noch einmal deutlich verbessern lassen. Über eine zusätzliche App soll sich dieser Abstand bequem bestimmen lassen.

Während bei der ersten OJO-Generation nur ein Kopfhörer-Anschluss verbaut war, ist der Sound beim neuen Modell nun integriert. Die Vordere Einheit lässt sich schnell Abnehmen, was die Reinigung, das Verstauen und den Transport erleichtern soll. Zudem legt der Hersteller dem Headset zwei verschiedene Kopfpolsterungen (hart und weich) bei, um immer einen perfekten Tragekomfort zu garantieren. Wie schon in der ersten Generation liegen auch wieder die »Motion Controller« bei. Zudem belegt die auch die neue OJO zwei Anschlüsse am PC: HDMI 2.0 für die visuelle Übertragung und USB 3.0 für die Daten. Das neue Mixed Reality Headset soll im November für 499 Euro auf den Markt kommen.