CES 2018: Las Vegas rüstet sich für die große Technologie-Show

Kommende Woche werden auf der CES in Las Vegas wieder die Technologietrends für 2018 präsentiert. Die Bandbreite reicht von Virtual und Augmented Reality über Healthcare, Smart Home, Artificial Intelligence, Robotik, E-Sports und 3D-Druck bis hin zu Smart Cities.

Las Vegas wird kommende Woche wieder zum Mekka der Zukunftstechnologien

In der Glitzerstadt Las Vegas öffnet kommende Woche wieder eine der wichtigsten Technologiemessen ihre Pforten. Die CES ist mit über 180.000 Besuchern und mehr als 4.000 Ausstellern nicht nur eine der größten Veranstaltungen für Consumer Electronics, sondern gibt zum Jahresbeginn auch einen Ausblick auf die wichtigsten Trendthemen.

Dabei hat sich die Bandbreite der CES in den letzten 50 Jahren von Produkten der Unterhaltungselektronik auf eine Vielzahl von Bereichen erweitert und erstreckt sich von Gaming, Virtual und Augmented Reality über Healthcare, Smart Home, Artificial Intelligence, Robotik, E-Sports und 3D-Druck bis hin zu Smart Cities. Seit das Thema Connectivity und Zukunftstechnologien auch die Automobilwelt erreicht, präsentieren sich verstärkt Autohersteller auf der CES, um neue Technik-Highlights – nicht nur aus dem Infotainment-Bereich – zu zeigen.

Selbstfahrende Autos dürften dieses Jahr noch einen breiteren Raum einnehmen als bereits in den Vorjahren. So bieten beispielsweise der Technologieanbieter Aptiv und das Mitfahr-Portal Lyft erstmals einen Mitfahrdienst mit autonom fahrenden Fahrzeugen an. CES-Besucher können sich mit den fahrerlosen Shuttles zu über 20 Zielpunkten bringen lassen (CRN berichtete).

Die CES findet vom 9. bis 12. Januar 2018 statt. Hauptveranstaltungsort ist das Sands Expo & Convention Center, 201 Sands Ave, Las Vegas (USA). Mittlerweile erstreckt sich die Messe aber auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Locations im Stadtgebiet. Viele Hersteller nutzen außerdem die großen Hotels von Las Vegas für Präsentationen und Kundengespräche. Als einer der Top-Speaker ist bereits Intel-CEO Brian Krzanich für den 8. Januar angekündigt.