Doris Albiez, Senior Vice President & General Manager Dell EMC Deutschland: »Die Zukunft der Arbeit beginnt jetzt«

Technologien wie Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und das Internet of Things führen zu einer radikalen Veränderung unserer Lebens- und Arbeitswelt. Der Umbruch ist bereits in vollem Gang.

Dell EMC-Chefin Doris Albiez warnt Unternehmen, den massiven Wandel nicht zu verschlafen

Die Beziehung zwischen Mensch und Maschine ist Jahrhunderte alt und war stets Grundlage teils utopischer, teils dystopischer Zukunftsszenarien. Und wieder stehen wir am Beginn einer neuen Ära, einer Revolution, die es verlangt, die Geschichte dieser Beziehung neu zu schreiben. Die Geschwindigkeit, mit der sich Technologien wie Künstliche Intelligenz, Robotik, Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Cloud Computing entwickeln, ist wahrlich Schwindel erregend. Rechenleistung steht immer günstiger zur Verfügung, Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen lassen sich immer einfacher über das Internet of Things vernetzen und werden mit jedem Tag „intelligenter“. Und genau diese Entwicklungen sind es, die die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, radikal verändern.

So werden Unternehmen Künstliche Intelligenz verstärkt dazu nutzen, um sich nahezu in Echtzeit neue Geschäftschancen aufzeigen zu lassen. Maschinen mit eingebetteter Intelligenz werden es ihnen zunehmend ermöglichen, ihre maschinellen und menschlichen Ressourcen automatisiert zu orchestrieren. VR- und AR-Headsets werden zur gängigen Ausrüstung der Mitarbeiter, um ihre Effizienz zu maximieren und ihre Zusammenarbeit zu optimieren. Teams aus Menschen und intelligenten virtuellen Agenten werden den Kundenservice perfektionieren.

Die Studie »The Next Era of Human-Machine Partnerships« mag einen ersten Ausblick geben, was all dies künftig für uns bedeutet. Eines ist dabei sicher: Die Umwälzungen werden tiefgreifend sein – tiefgreifender, als wir es uns heute möglicherweise vorstellen können oder manchmal auch wollen. Sie werden die gesamte Arbeitswelt und damit unsere Gesellschaft als solche betreffen – und sie werden nicht erst irgendwann passieren, sondern sind bereits in vollem Gange. Unternehmen müssen deshalb schon heute darüber nachdenken, wie sie ihre Infrastruktur, ihre Prozesse und vor allem ihre Mitarbeiter fit für morgen machen – denn die Zukunft der Arbeit beginnt jetzt.

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von xxracer , 18:57 Uhr

und wie weit soll das noch gehen? unsere Gesellschaft verdummt doch immer mehr !Mitarbeiter fit für morgen zu machen? ohne Computer können doch die Schüler heute nicht mal mehr 2+2 zusammen zählen, geschweige denn eine Karte lesen oder selbständig etwas ausarbeiten. Man kann sicher den Zug der Zeit nicht aufhalten aber ist das wirklich das Ziel einer Menschheit? Eigentlich wollt Ihr uns doch nur was verkaufen weil dies möglich ist und nicht weil es gut ist!!!