Out-of-Band-Management für Schweizer Kabelnetzprovider Quickline: Beste Verbindung bis in die Alpen

Zur Fernwartung seiner kritischen Infrastrukturen war Quickline auf der Suche nach einem neuen Out-of-Band-Management (OOB). Dank ihrem Mobilfunk-Failover ermöglicht die Lösung von Opengear dem Kabelnetzprovider nun eine effiziente Steuerung und Überwachung der Infrastruktur.

Simon Koch, Head of Network Operation bei Quickline
(Foto: Quickline)

Die Quickline-Gruppe gehört zu den führenden Full-Service-Anbietern von Unterhaltung und Kommunikation in der Schweiz. Das umfangreiche Service-Angebot der Gruppe mit Hauptsitz in Nidau im Kanton Bern reicht von Internet, Telefonie, Digital-TV bis hin zu Digital Workspace und Business Cloud Hosting. Für seine Geschäftskontinuität ist die Sicherung einer nahtlosen Netzwerkkonnektivität für Quickline deswegen absolut kritisch. Bereits seit 2008 nutzt das Unternehmen Out-of-Band-Management, um die permanente Überwachung und Fernwartung kritischer IT-Infrastrukturen seiner Rechenzentren und Remote-Standorte und damit deren Hochverfügbarkeit zu gewährleisten, auch bei Ausfall des primären In-Band-Netzwerks.

»Aufgrund unserer landesweit verteilten Netzwerke ist ein zuverlässiger Fernzugriff auf kritische Infrastrukturgeräte für unser Supportpersonal unerlässlich. Nur so können wir zeitnah und zielgerichtet agieren und schnellstmöglich eventuelle Störungen remote beheben«, erklärt Simon Koch, Head of Network Operation bei Quickline. »Die Service-Qualität für unsere Kunden steht für uns an erster Stelle, deshalb setzen wir bereits seit zehn Jahren auf die OOB-Technologie, übergreifend für all unsere Geschäftsbereiche.«

Da die bisherige OOB-Lösung ausschließlich über eine klassische Modem-Failover-Verbindung verfügte, war es jedoch an der Zeit, die bestehende Lösung durch eine zeitgemäße zu setzen. Wichtig war eine integrierte Highspeed-Mobilfunk-Lösung für flexible Implementierung sowie ein zentralisiertes Software-Management, um die gesamte OOB-Infrastruktur effizient zu steuern und zu überwachen.