CRN-Interview mit Tanja Hilpert von Axis: »Wir sehen einen Trend zu Multi-Sensor-Kameras«

Mit CRN spricht Tanja Hilpert, Sales Director Middle Europe bei Axis, über Trends in der Videoüberwachung, die Schwierigkeiten, Komplettlösungen mit IP-Video und Zutrittskontrolle zu schnüren, sowie die wachsende Bedeutung von IT-Spezialisten in dem Markt.

Tanja Hilpert, Sales Director Middle Europe bei Axis
(Foto: Axis)

CRN: Frau Hilpert, Videoüberwachung war lange ein klassisches Geschäftsfeld von Installateuren und Errichtern, doch mit der Umstellung auf IP-Technologie wurde das Thema auch für Händler, Systemhäuser und Dienstleister aus der IT-Branche interessant. Wie können sich diese am besten gegen die Etablierten in diesem Markt positionieren?

Tanja Hilpert: Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich hier nicht um eine Umstellung quasi über Nacht handelt, sondern dass der Übergang von analoger zu digitaler Technologie ein langjähriger Prozess war. Bildlich sprechen wir hier von einer Evolution – und keiner Revolution. Der Markt verändert sich stetig und ist natürlich vermehrt auch für die IT-Branche interessant. Systemhäuser beispielsweise haben einen völlig anderen Zugang zum Thema Sicherheitstechnik und bedienen auch eine andere Zielgruppe als der klassische Errichter. Für Systemhäuser bietet sich durch die Sicherheitstechnik ein zusätzlicher Absatzmarkt. Unter anderem wird diese Erweiterung auch vom IoT-Trend getrieben, da die Nachfrage nach vernetzter Technologie steigt. IP-Videoüberwachung bietet hier naturgemäß viele Vorteile. Die Kernfrage lautet dabei letztlich immer: Was kann ich dem Endkunden bieten?

CRN: Wie schlägt sich diese Entwicklung im Axis-Portfolio nieder?

Hilpert: Wir setzen seit einigen Jahren auch auf spezielle Lösungsangebote wie die »Axis Companion Line« für kleine Unternehmen oder unsere Videoverwaltungssoftware »Axis Camera Station« für mittlere Unternehmen. Dieses Paket ist vor allem auch für Systemhäuser interessant.

CRN: Welche Auswirkungen hat das auf die Axis-Partnerlandschaft, dominieren dort weiterhin Sicherheitstechnikspezialisten oder mittlerweile IT-Spezialisten?

Hilpert: Die Antwort ist klar Sicherheitsspezialisten. Doch Axis hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und neue, umfassende Lösungen präsentiert. Neben Technologien für Small und Medium Business spreche ich auch von der Erweiterung unseres Produktportfolios im Bereich Zutrittskontrolle oder Audio. Diese Entwicklung spiegelt sich natürlich auch in unserer Partnerlandschaft wider. Der Fokus liegt nach wie vor auf den Sicherheitsspezialisten, allerdings gibt es mit zunehmender Vernetzung von verschiedenen Produkten und Lösungen im IoT auch vermehrt Bedarf an Spezialisten aus dem IT-Umfeld. Dieser Bereich hat in den letzten Jahren durchaus einen enormen Zuwachs erfahren. Und darum ist Axis auch auf der diesjährigen IT-Security Messe it-sa vertreten, um IT-Experten direkt anzusprechen.