CRN-Leser wählen die Channel-Champions 2018 | Storage: Herrscher über die Datenflut

Firmen und Privatnutzer haben mit wachsenden Datenmengen zu kämpfen. Doch diese müssen nicht einfach nur abgelegt, sondern gesichert, verfügbar gehalten, ausgewertet und immer mal wieder migriert werden. Das erfordert Beratung und durchdachte Konzepte. Welche Channel-Manager unterstützen ihre Partner dabei am besten?

Dienstleister statt Verkäufer

Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant bei Qnap
(Foto: QNAP)

Mathias Fürlinger, Senior Storage Consultant bei Qnap

»Ich sehe mich eigentlich mehr als Dienstleister denn als Verkäufer. Denn gerade bei so komplexen Produkten wie den Storage-Lösungen von Qnap ist eine ehrliche, umfassende Beratung wichtig und der Preis meist zweitrangig. Dafür sollte man auf jeden Fall kommunikativ sein. Durch Kommunikationsstärke können Lösungen verständlich und überzeugend aufgezeigt werden. Manchmal haben Partner oder Kunden ihr ›wahres‹ technisches Problem noch gar nicht entdeckt oder richtig analysiert. Die Herausforderung liegt darin, das zu erkennen und eine maßgeschneiderte Lösung zu empfehlen. Und es braucht Aufrichtigkeit: Der langfristige Kundenerfolg steht vor dem kurzfristigen Produkterfolg. Nicht strategische Ziele oder benötigte Lagerkapazitäten sollen hinter dem Verkauf eines Produkts stehen. Vielmehr geht es darum, dem Kunden nachhaltig intelligente Lösungen anzubieten und auch einmal ganz offen über die Grenzen oder Probleme des eigenen Produktes zu sprechen. Da die Anforderungen im Bereich Professional Storage teilweise sehr komplex sind, ist ein technisch und fachlich versiertes Team, auf das man sich verlassen kann, das A und O und generiert langfristig den Erfolg. Denn die Kundenbeziehung endet nicht mit dem abgeschlossenen Kaufvertrag. «