Managed Services: Mehr Automatisierung bei Sophos

Sophos erleichtern seinen MSP-Partnern das Deployment von Anwendungen beim Kunden und verbessert das Reporting.

(Foto: leowolfert - Fotolia)

Sophos hat einige Verbesserungen in seinem MSP-Programm vorgenommen. Eine davon betrifft das Ausrollen der Endpoint- und Server-Lösungen, das mit einem neu eingeführten »Thin Installer« nun effizienter erfolgen kann. Die Lösungen lassen sich damit automatisiert über das RMM-System an alle Kunden eines Partners verteilen. Die Steuerung erfolgt über die Kommandozeile oder ein Skript – vorgefertigte Skripte für Kaseya und Labtech stellt der Hersteller bereit.

»Im Gespräch mit unseren Partnern wurde schnell klar, dass das manuelle Ausrollen von Endpoints sehr aufwändig ist und das Wachstum unserer MSPs bremst«, erklärt Michael Gutsch, MSP Channel Account Executive bei Sophos. Mit dem Thin Installer mache man es den Partnern »so einfach wie möglich«.

Darüber hinaus wurde der »MSP-Hub« im Partnerportal erweitert und listet in der »Sales Zone« neuerdings einen detaillierten Nutzungsreport, sodass Partner nicht mehr auf zentral gesteuerte Reportings zurückgreifen müssen. Zudem lassen sich monatliche Lizenzen für die »XG«-Firewalls des Herstellers über das Dashboard anfordern.