HPE Partner-Raodshow 2019: HPE rät Partnern zum richtigen Mix aus Volume und Value

Expertise für Technologiethemen wie Intelligent Edge oder AI ausbauen, aber trotzdem das Volumengeschäft nicht vernachlässigen, das rät HPEs Channelchef Gerry Steinberger den Partnern. In beidem unterstützt der Hersteller seine Reseller mit neuen Tools und Trainings.

Gut 100 Partner nuzten die Gelegenheit, sich auf der HPE-Roadshow am Standort München zu informieren
(Foto: HPE)

Nach rund zwei Jahren Pause hat Hewlett Packard Enterprise (HPE) dieses Jahr seine Roadshow-Reihe wiederbelebt. An vier verschiedenen Locations lud der IT-Konzern seine Partner aus der Region zum Netzwerken und Informationsaustausch. In München nutzte Gerry Steinberger, Sales Manager Channel bei HPE, die Gelegenheit, die rund 100 Teilnehmer über die aktuellsten Neuheiten im HPE-Portfolio und im »HPE Partner Ready Program« zu informieren. Steinbergers Ausblick begann mit einem Rückblick und der fiel erfreulich aus: »2018 war ein Super-Geschäftsjahr, wir sind im Channel deutlich zweistellig gewachsen«, so Steinberger. Und auch der Ausblick auf das laufende Jahr gebe Grund zum Optimismus, denn das erste Quartal 2019 sei gigantisch gestartet.

Die Aussichten für HPE und seine Partner bezeichnete Steinberger als vielversprechend. Anlass dafür geben zahreiche Technologietrends, die HPE »Super 6« nennt und für die Partner gut sichtbar auf die Seiten eines Schaumstoffwürfels gedruckt hatte:

  • Right Mix of Hybrid Cloud
  • Transform IT with Software-defined
  • Redefine Experiences at the Edge
  • Storage to intelligent Flash
  • Unlock Data with AI
  • Everything as a Service

Übersicht