Advertorial: Mehr Lebensqualität im Alter dank meinPAUL und Acer Switch

„Aktives Leben unterstützen“, lautet der Slogan der CIBEK GmbH. Der Acer Partner hat mehr als ein Jahrzehnt in die Entwicklung der meinPAUL-Plattform investiert, die inzwischen auf Acer Switch3-Tablets läuft und in Kombination mit Smart-Home-Technik das Leben von Senioren erleichtert und deutlich sicherer macht. Dabei spielt auch modernes Data Analytics eine Rolle.

(Foto: CIBEK GmbH)

Vielen älteren Menschen fällt es schwer, ihre vertraute Umgebung zu verlassen und ihren Lebensabend in einem Altersheim zu verbringen. Ein wichtiges Argument für ein Leben im Heim ist das höhere Maß an Sicherheit durch die Rundum-Betreuung. Inzwischen existieren aber technische Lösungen, um Senioren Sicherheit und Komfort im eigenen Zuhause zu bieten, eine davon stammt von einem Systemhaus aus Rheinland-Pfalz. „Wir haben mit meinPAUL eine Lösung entwickelt, die dafür sorgen soll, dass Senioren möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben können“, erklärt Bernd Klein, Geschäftsführer der CIBEK GmbH. „Inzwischen ist PAUL ein echtes Multitalent, das eine Vielzahl von Komfort-, Multimedia- und Kommunikationsfeatures bietet.“

Modernste Form der Sicherheit

PAUL steht für „persönlicher Assistenten für ein unterstütztes Leben“ und erscheint zunächst als Senioren-freundliche Oberfläche auf einem Touchdisplay, das sich intuitiv bedienen lässt. Der User sieht verschiedene Buttons, um Musik oder Filme abzuspielen, mit dem Hausarzt oder der Krankenkasse zu kommunizieren oder den nächsten Angehörigen anzurufen. Hinzu kommt die Steuerung der gesamten Haustechnik, wie es auch bei herkömmlichen Smart-Home-Umgebungen der Fall ist.

Was PAUL aber derzeit einzigartig macht, ist der äußerst smarte Ansatz, um das Leben seiner User deutlich sicherer zu machen. „Wir haben mehrere Systeme miteinander kombiniert, was zu einem sehr hohen Sicherheitsgrad führt und wofür der Senior nichts tun muss“, verdeutlicht Bernd Klein. „Er muss also kein Gerät mit einem Notrufknopf am Körper tragen oder dergleichen.“

Das würde nämlich oft nicht helfen, denn wenn wirklich etwas Schlimmes passiert, ist der Betroffene oft nicht mehr dazu in der Lage einen Knopf zu drücken oder er hat vergessen das Gerät zu tragen. PAUL bewegt sich gewissermaßen auf einem viel höheren technischen Level, bei der Smart-Home-Technik, moderne IT und Data Analytics zum Einsatz kommt.

Übersicht