Schwerpunkte

Smart Home

Yeelight erschließt neue Vertriebskanäle

02. März 2020, 11:27 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Yeelight erschließt neue Vertriebskanäle
© Yeelight

Michael Dopmeier (links) und Florian Felsch auf der Expert-Frühjahrstagung 2020 in Hannover

Tech Data, Etailer Lampenwelt, die Verbundgruppen Expert und Euronics: Lighting-Spezialist Yeelight macht im Vertrieb mächtig Druck. In einem Punkt sieht sich Yeelight dem Philips-System Hue schon entwachsen und weltweit führend.

Designerpreise, diverse Messeauftritte, elf Millionen verkaufte Produkte und bereits 13.000 Nutzer von Yeelights smarter Lichtsteuerung in der Region DACH kann Deutschland-Geschäftsführer Florian Felsch nach nicht einmal einem Jahr seit Eröffnung der deutschen Firmenniederlassung des chinesischen Beleuchtungsspezialisten aufweisen. Endlich liegt auch der Abschluss eines Distributionsvertrags mit Tech Data vor. »Einen so erfolgreichen Distributor als Partner zu haben, ist für uns ein großer Schritt nach vorne«, freut sich Michael Dopmeier. Er ist als Head of Sales Europe bei Yeelight Germany für den Channel verantwortlich. Noch wird Yeelight mit seinen Produkten als Anbieter im Consumer-Markt wahrgenommen.  Mit Services und Lösungen sowie »der tiefen Expertise in Next Generation Technologien«, wie Dopmeier ausführt,  könnte der Münchner Broadliner auch Resellern im B2B-Umfeld das LED-Vernetzungsthema schmackhaft machen.


Das ist aber ein vergleichsweise steinigerer Weg, als vernetzte Lampen und Leuchtmittel in die Online-Shops spezialisierter Etailer wie Lampenwelt mit seinen zwei Millionen Kunden in 17 Portalen in ganz Europa zu bringen. Smarte LED-Beleuchtung ist jedenfalls wieder einmal so eine Innovation, die zuerst von Verbrauchern adaptiert wird, bevor Unternehmen oder die Öffentliche Hand das Potenzial beispielsweise bei Energieeinsparungen erkennen. Auf die Konsumerisierung ins professionelle Smart Building will Yeelight an der Seite von Tech Data  jedenfalls vorbereitet sein.


Und inzwischen vom Smart-Home-Trend weiter kräftig profitieren. Auf der Frühjahrstagung von Expert Anfang Februar in Hannover stellten Dopmeier und Yeelight-Germany-Geschäftsführer Florian Felsch ihr Portfolio aus. Auch den über 1.000 Händlern von Euronics werde ma sich auf dem Kongress vom 21. bis 24. März 2020 in Leipzig »als einer der weltweit führenden Hersteller« präsentieren.


Mit Eigenlob spart Felsch nicht. Er verweist auf neun Awards, vergeben vom Industrie Forum Design (iF),  die Yeelight in den letzten vier Jahren einheimsten konnte. Man zähle laut iF zu den Top-10-Lichtmarken weltweit, zu den 50 in China und 100 in ganz Asien bekannten Marken.

Konnektivität über Sprache
Neben Lichtqualität, Design und Markenbekanntheit wuchert Yeelight noch mit einem besonderen Pfund, das die Hausbeleuchtung  erst zu einem smarten Home macht: Software-Kompetenz und hier besonders die Integration in diverse sprachgesteuerte Assistenzsysteme. »Wir sind weltweit Nummer 1 in der Kompatibilität mit Smarthome-Systemen – ob Amazon Alexa, Google Assistant, Apple HomeKit oder Smart Things – und Nummer 13 unter allen 3.500 Google-Partnern mit Blick auf die Anzahl aktivierter Geräte«, wirbt Felsch selbstbewusst. Man sei mit »viel Rückenwind in das Jahr 2020 gestartet«.


Bleibt zu hoffen, dass Yeelight von Pannen bei seinen IoT-Produkten verschont bleibt. Zuletzt sorgten gravierende Sicherheitsprobleme bei den Smart-Home-Konkurrenten Philips Hue und Ikea Tradfi für negative Schlagzeilen. Beide Hersteller setzen auf das Kommunikationsprotokoll Zigbee.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Philips

Smart Home