Schwerpunkte

Auswirkungen des Android-Exportverbots

Was können die US-Sanktionen für Huawei-Kunden bedeuten?

20. Mai 2019, 17:27 Uhr   |  Lars Bube

Was können die US-Sanktionen für Huawei-Kunden bedeuten?
© jippu2498 - AdobeStock

Die US-Sanktionen gegen Huawei bereiten Millionen Kunden der chinesischen Firma Sorgen. So wie es aussieht, ist zumindest für die Sicherheit bestehender Nutzer gesorgt. In Zukunft tritt Huawei aber wohl mit einem deutlichen Nachteil gegen Rivalen wie Samsung an.

Die US-Sanktionen gegen Huawei bedeuten auch, dass Google die künftige Zusammenarbeit mit dem chinesischen Konzern beim Mobil-System Android einstellen muss. Huawei wird damit künftig keine neuen Smartphones mit vorinstallierten Google-Diensten mehr verkaufen können.

Was bedeutet das für Anwender, die bereits ein Smartphone von Huawei oder der Tochter-Marke Honor besitzen?

Das wird sich endgültig noch herausstellen müssen, aber schon mal fest steht, dass sie mit den vorhandenen Geräten weiterhin Zugang zu Googles App-Plattform Play Store haben werden. Dies gilt auch für den Dienst Play Protect, der bösartige Apps heraussiebt. Das sicherte Google am Montag zu. Huawei seinerseits versprach, dass die Firma »weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden Huawei und Honor Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen« werde - ohne im diesem Zusammenhang Google oder Android zu nennen. Zumindest um den wichtigen Punkt Sicherheit müssen sich damit heutige Kunden keine großen Sorgen machen.

Und was ist mit den restlichen Google-Apps?

Google erklärte am Montag nur, man halte sich an die US-Vorschriften und prüfe die Konsequenzen. Andere Dienste und Apps des Konzerns wie GMail, Maps oder der Google Assistant wurden nicht ausdrücklich erwähnt - auch wenn Branchenbeobachter nicht davon ausgingen, dass Google bestehende Nutzer schnell davon abknipst. Das »Wall Street Journal« schrieb zugleich unter Berufung auf eine informierte Person, auch aktuelle Kunden könnten den Zugang zu einigen Funktionen auf Basis Künstlicher Intelligenz sowie im Foto-Bereich verlieren. Bei künftigen Smartphones bedeuten dauerhafte US-Sanktionen unterdessen, dass Huawei keine Telefone mehr mit vorinstallierten Google-Apps verkaufen kann und keinen Vorab-Zugang zu neuen Versionen des Android-Systems bekommt.

Seite 1 von 3

1. Was können die US-Sanktionen für Huawei-Kunden bedeuten?
2. Nur im Kern offen
3. Ausschluss von neuen Android-Versionen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Huawei, dpa

Mobile Security

Kundenservice