Schwerpunkte

Veränderungen im Vorstand der Deutschen Telekom

Van Damme geht – Wössner kommt zurück

19. Juli 2017, 15:57 Uhr   |  Folker Lück

Van Damme geht – Wössner kommt zurück
© Deutsche Telekom

Niek Jan van Damme verlässt die Deutsche Telekom

Niek Jan van Damme, bei der Deutschen Telekom als Vorstand zuständig für das Festnetz- und Mobilfunkgeschäft in Deutschland, verlässt das Unternehmen. Sein Nachfolger wird Dirk Wössner.

Der Deutschland-Chef der Deutschen Telekom, Niek Jan van Damme, verlässt nach neun Jahren den Vorstand des Konzerns. Sein Nachfolger wird – nach einer Einarbeitungszeit im vierten Quartal dieses Jahres – zum 1. Januar 2018 Dirk Wössner, der seit April 2015 beim kanadischen Marktführer Rogers Communications für das Privatkundengeschäft verantwortlich war. Das teilt die Deutsche Telekom mit.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Telekom, Ulrich Lehner, dankte Niek Jan van Damme für die erfolgreiche Arbeit im Rahmen der insgesamt neun Jahre im Vorstand der Deutschen Telekom. Niek Jan van Damme, Jahrgang 1961, war seit März 2009 Mitglied des Vorstands der Deutschen Telekom AG, verantwortlich für das Mobilfunk- und Festnetzgeschäft in Deutschland. Seit April 2010 ist er zudem Sprecher der Geschäftsführung der Telekom Deutschland GmbH.

Der Telekom-Vorstandsvorsitzende Timotheus Höttges freut sich indes auf Nachfolger Wössner, der mit dem Bonner Konzern bestens vertraut ist: Wössner hat von 2002 bis 2015 bei der Deutschen Telekom in verschiedenen Managementfunktionen gearbeitet, zuletzt als Geschäftsführer Vertrieb für das Geschäfts- und Privatkundengeschäft in Deutschland.: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Dirk Wössner und auf seine Rückkehr. Er kennt das Unternehmen wie kaum ein anderer. Er hat in den letzten Jahren, die er außerhalb des Telekom-Konzerns aktiv war, wichtige Erfahrungen sammeln können, die er ab nächstem Jahr in seine Arbeit bei der Telekom wird einbringen können. So hat er in den vergangenen Jahren beim kanadischen Marktführer Rogers Communications das Privatkundengeschäft verantwortet und dieses erfolgreich zurück auf einen Wachstumskurs geführt«. Darüber hinaus dankt auch Höttges dem bisherigen Vorstand Niek Jan van Damme. Dabei hob Höttges insbesondere die Zusammenführung von Festnetz- und Mobilfunkgeschäft in eine Einheit, den Ausbau und die Modernisierung der Netze und die deutliche Verbesserung des Service der Deutschen Telekom als Lesitungen hervor, die van Damme verantwortete.

Niek Jan van Damme studierte Wirtschaft an der Vrije Universiteit Amsterdam. Er begann seine berufliche Laufbahn 1986 bei Procter & Gamble und schloss sich 1993 dem holländischen Einzelhändler Ahold an. Ab 1997 war van Damme Managing Partner bei Floor Heijn Retail, bis er im Juni 1999 als Director for Marketing Communications zu Ben Nederland wechselte, der späteren T-Mobile Niederlande.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Telekom drängt in chinesische Autos
Telekom baut Cloud-Konkurrenz zu Amazon und Google aus

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom

Telekommunikation

TK-Fachhandel