Schwerpunkte

Abschied zum Jahresende

Telekom verliert Deutschlandchef

13. Februar 2020, 07:37 Uhr   |  Daniel Dubsky

Telekom verliert Deutschlandchef
© Deutsche Telekom

Dirk Wössner, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG und Sprecher der Geschäftsführung der Telekom Deutschland GmbH

Dirk Wössner, Deutschlandchef der Telekom, will seinen Vertrag nicht verlängern und das Unternehmen zum Jahresende verlassen.

Der Deutschlandchef der Deutschen Telekom, Dirk Wössner, wird das Unternehmen zum Jahresende verlassen. Er teilte dem Präsidialausschuss des Aufsichtsrats mit, seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Laut Mitteilung der Deutschen Telekom soll er im kommenden Jahr den Vorstandsvorsitz bei einem »wachstumsstarken Softwareunternehmen« übernehmen – dem Handelsblatt zufolge handelt es sich um CompuGroup Medical.

Wössner hatte die Leitung des Deutschlandgeschäfts seit Anfang 2018 inne, als er nach einem knapp dreijährigen Gastspiel bei der kanadischen Rogers Communications zur Telekom zurückkehrte. Er galt als möglicher Nachfolger von Konzernchef Timotheus Höttges, lag zuletzt – unter anderem bei der Vergabe der 5G-Frequenzen – aber häufiger mit diesem über Kreuz. Äußerst knapp und ohne große Lobensworte heißt es nun bei der Telekom, man nehme Wössners »Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis« und werde die Suche nach einem Nachfolger einleiten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom

Netzzugang

Internet