Schwerpunkte

Hilfe gegen die Einsamkeit von Senioren

Snom stattet Hilfsinitiative Silbernetz mit Tischtelefonen aus

02. April 2020, 11:16 Uhr   |  Natalie Lauer | Kommentar(e)

Snom stattet Hilfsinitiative Silbernetz mit Tischtelefonen aus
© Snom

Elke Schilling von Silbernetz freut sich über die gesoendeten Telefone von Snom

Viele ältere Menschen leben in völliger Isolation. Die Corona-Pandemie verschärft diese Problem und zwingt noch mehr in die Einsamkeit. Snom hat der Hilfsinitiative Silbernetz, die solche Fälle am Telefon betreut, nun 100 Telefone gespendet.

Die Isolierung von den Liebsten stellt während der gegenwärtigen Corona-Pandemie für viele eine Herausforderung dar. Unglücklicherweise gehört die Einsamkeit bei vielen Seniorinnen und Senioren auch jenseits von Corona und Kontaktsperre zum traurigen Alltag. Um dem ein Ende zu machen, wurde die Hilfsinitiative Silbernetz gegründet, der Snom nun 100 Telefone für Ehrenamtliche und Mitarbeitende des Vereins gespendet hat.

Den Berliner Verein Silbernetz e. V. gibt es bereits seit eineinhalb Jahren. Ehrenamtliche Mitglieder helfen vereinsamten Menschen mit dem »Silbertelefon« Schritt für Schritt aus der Vereinsamung. Aufgrund der guten Resonanz und der aktuell erhöhten Dringlichkeit wurde die ursprünglich auf den Großraum Berlin begrenzte Gesprächs-Hotline 0800 4 70 80 90 (einfach mal reden) vor Kurzem bundesweit freigeschaltet. Corona zwingt die Telefonisten und Telefonistinnen des Silbertelefons nun aber dazu, ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit von zuhause aus nachzugehen. Sie müssen deshalb  mit geeigneten Telefonen ausgestattet werden.

Merlin Wolf, langjähriger Snom-Partner bat den Hersteller von IP-Telefonen deshalb um Mithilfe. Gesagt, getan: Drei Werktage später schneiten 100 Stück des Allround-Geräts D715 bei Silbernetz herein.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Snom