Schwerpunkte

Netwrix-Umfrage

Seit der Pandemie stehen IT-Ausbildungsangebote hoch im Kurs

31. Juli 2020, 08:13 Uhr   |  Natalie Lauer | Kommentar(e)

Seit der Pandemie stehen IT-Ausbildungsangebote hoch im Kurs
© tverdohlib - AdobeStock

Die Nachfrage nach Ausbildungsangeboten für IT-Personal hat sich gemäß einer aktuellen Netwrix-Umfrage in Folge der Pandemie mit einem Anstieg von 11 auf 43 Prozent nahezu vervierfacht.

Der aktuelle »Netwrix IT Trends 2020« Report offenbart eine krisenbedingte Verschiebung der IT-Prioritäten von Organisationen, die für den Rest des Jahres anhalten soll. Gemäß den Antworten von 937 internationalen IT-Fachleuten (davon stammen 105 Personen aus Deutschland) stehen nun Netzwerksicherheit (79 Prozent) Datensicherheit (64 Prozent) und Automatisierung manueller IT-Prozesse (57 Prozent) im Vordergrund. Der höchste Anstieg lässt sich bei der Ausbildung von IT-Personal beobachten: von 11 Prozent vor der Pandemie auf mittlerweile 43 Prozent.

Während die Datensicherheit in Deutschland im Vergleich zu Beginn diesen Jahres einen Platz zurückgefallen ist, behauptete  die Automatisierung manueller IT-Prozesse weiterhin ihre Position auf dem dritten Platz.
Verwunderlich ist die Tatsache, dass die Anzahl der deutschen Organisationen, die die digitale Transformation als oberste Priorität ansehen, von 56 Prozent auf 25 Prozent gesunken ist. Darüber hinaus möchten lediglich 43 Prozent der deutschen Befragten Investitionen für das Bewusstsein der Mitarbeiter für Cybersicherheit tätigen. Vor der Krise bezifferte sich der Wert noch auf 78 Prozent. 29 Prozent der Organisationen in Deutschland priorisieren den Ausbau ihrer Cloud-Infrastruktur. Die Cloud-Migration nimmt eine etwas bedeutendere Stellung ein und ist von 11 Prozent auf 27 Prozent hinaufgeklettert. Dennoch siedelt sie sich in Sachen Prioritäten am unteren Ende der Top-10 an. Lediglich 27 Prozent der deutschen Befragten haben vor, sich intensiv dem Datenschutz zu widmen. Vor der Pandemie waren das noch 56 Prozent.

»Während Unternehmen nach dem Übergang zur Fernarbeit stärker von digitalen Prozessen abhängig geworden sind, scheinet nun bei vielen die Einsicht gereift zu sein, dass ihre IT-Abteilung nicht über ausreichende Mittel und Kenntnisse verfügen, um einen sicheren und unterbrechungsfreien Betrieb gewährleisten zu können; dies stellt ein echtes Sicherheitsrisiko dar. Um sensible Daten vor eskalierenden Cyber-Bedrohungen zu schützen, sollten Unternehmen ihren IT-Fachkräften benutzerfreundliche Tools zur Verfügung stellen. Diese helfen dabei, die dringlichsten Datensicherheitsaufgaben zu bewältigen, ohne wertvolle Zeit mit der Einarbeitung in unnötig komplexe Lösungen zu verlieren«, kommentiert Jürgen Venhorst, Country Manager für die DACH-Region bei Netwrix, die Ergebnisse.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Netwrix

CRN