Schwerpunkte

Ökologischer Protest

Schlechter Handyempfang? Specht in der Leitung!

27. Mai 2011, 12:36 Uhr   |  Lars Bube

Als Mitarbeiter eines Mobilfunkunternehmens der Ursache für den immer schlechter werdenden Handyempfang in der amerikanischen Kleinstadt Bear Creek nachgehen wollten, staunten sie nicht schlecht: Ein Specht hatte die Sendeanlage mit seinen Wintervorräten lahm gelegt.

Tierischer Protest: Während Menschen meist erfolglos gegen Mobilfunkmasten und ihre vielleicht schädliche Strahlung protestieren, hat jetzt ein Specht in Amerika allen Anti-Mobilfunk-Aktivisten gezeigt, wie es richtig geht. Nachdem die Mobilfunkfirma seit Monaten immer mehr Beschwerden bekam, dass sich der Empfang in der beschaulichen Kleinstadt Bear Creek zunehmend verschlechtert, wurden einige Techniker losgeschickt, um der mysteriösen Leistungsdrosselung auf den Grund zu gehen.

Zuerst fiel ihnen dabei ein Loch in der Abdeckungsbespannung des Mikrowellensenders auf, das allerdings nicht Ursache der Störung sein konnte. Also hieß es: Deckel abnehmen und schauen, was sich dahinter verbirgt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Navi schickt Fahrer auf Berggipfel
Sinn- und kostenfreie Tools aus dem Netz
Supermarkt-Paparazzi machen Amerika unsicher
Bessere Entscheidungen dank voller Blase?
Reporting, wie es besser nicht sein sollte
Schockierende Doku zeigt Abgründe deutscher Gamer-Kreise
Weltgrößte Webseite als Touristen-Attraktion

Verwandte Artikel

Mobilfunk