Schwerpunkte

Samsung Galaxy Z Flip

Samsung wagt neuen Anlauf mit Auffalt-Smartphone

12. Februar 2020, 10:22 Uhr   |  Andrej Sokolow, dpa | Kommentar(e)

Samsung wagt neuen Anlauf mit Auffalt-Smartphone
© Samsung

Nachdem Samsung bei seinem ersten Auffalt-Smartphone, dem Galaxy Fold, mit Problemen bei den Falt-Scharnieren zu kämpfen gehabt hatte, wagt das Unternehmen jetzt einen zweiten Versuch mit dem »Galaxy Z Flip«.

Samsung macht einen zweiten Anlauf, faltbare Smartphones als neue Produktkategorie zu etablieren. Der Marktführer stellte am Dienstag das Modell Galaxy Z Flip vor, das sich auf die Größe eines herkömmlichen Smartphones ausfalten lässt - und zusammengeklappt etwa so groß wie eine Puderdose ist. Der Preis liegt mit knapp 1.500 Euro am oberen Ende davon, was man für klassische Smartphones bezahlt - worin Marktforscher ein Problem für breitere Verkäufe sehen.

Sein erstes Auffalt-Smartphone - das rund 2.000 Euro teure Galaxy Fold - verkauft Samsung seit vergangenem Herbst. Es ist ausgeklappt so groß wie ein kleiner Tablet-Computer mit quadratischem Bildschirm. Konkurrent Huawei hat ein ähnliches Modell im Angebot - das bisher allerdings nur in China angeboten wird. Die Lenovo-Marke Motorola brachte gerade erst ein neues Modell heraus, dass sich genauso wie das Z Flip auf Smartphone-Größe ausklappen lässt.

Motorola ließ dafür den traditionsreichen alten Modell-Namen Razr aufleben - Samsung nahm dem Gerät aber mit dem Z Flip schon jetzt den Wind aus den Segeln, betonte die Analysefirma Strategy Analytics. Das Moto Razr ist teurer und erntete in Rezensionen von US-Medien viel Kritik unter anderem für die Qualität des faltbaren Displays.

Seite 1 von 2

1. Samsung wagt neuen Anlauf mit Auffalt-Smartphone
2. Nur ein Nischen-Angebot?

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Chef für Samsung Deutschland
Telefonierer wechseln von Festnetz auf Mobilfunk
Huawei soll nicht ausgeschlossen werden
Neuer Händlerbeirat für Mobilcom-Debitel 
MWC: Veranstalter erwägen Absage der Messe

Verwandte Artikel

Samsung, Motorola, Gartner, Huawei, Lenovo

Smartphone

Telekommunikation