Schwerpunkte

Verzahnung von DMS- und UCC-Lösungen

Ricoh und Siemens Enterprise kooperieren

07. März 2011, 08:00 Uhr   |  Folker Lück | Kommentar(e)

Ricoh und Siemens Enterprise kooperieren

Siemens Enterprise-Chef Akhavan: Kooperation für DMS-/UCC-Lösungen beabsichtigt (Foto: SEC)

Ricoh Deutschland und die Siemens Enterprise Communications haben eine strategische Partnerschaft im Bereich Informationslogistik angekündigt. Gemeinsam neu entwickelte Lösungen sind zur Portfolio-Ergänzung beider Unternehmen geplant. Im Mai soll ein Partnerschafts-Vertrag unterzeichnet werden.

Die Unternehmen wollen ihre Kräfte bündeln, um ihre Marktposition zunächst in Deutschland weiter auszubauen. Zielgruppe der Vertriebs- und Servicepartnerschaft sind sowohl kleine und mittelständische als auch große Unternehmen in jedem Marktsegment. Dabei unterstützt Siemens Enterprise Communications Ricoh bei Vertrieb, Lieferung, Service und Investment. Ricoh wird seinen bestehenden und neuen Kunden neben dem eigenen Portfolio Lösungen und Dienstleistungen von Siemens Enterprise anbieten, zum Beispiel die „OpenScape“-Lösung im Bereich Unified Communications. Durch die enge Verzahnung von Imaging, Dokumentenmanagement und UCC-Lösungen verspricht man sich, besser Gesamtlösungen anbieten zu können.

In Deutschland beschäftigt Ricoh rund 2.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist neben seiner Hauptverwaltung bundesweit unter anderem mit zehn Business & Service Centern und fünf Sales Offices vertreten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Enterprise Communications will mit Polycom zusammengehen
Ricoh holt sich Vidyo-Unterstützung

Verwandte Artikel

Siemens Enterprise Communications, Ricoh Deutschland GmbH

Telekommunikation

Unified-Communications