Schwerpunkte

Innovative Smartphone Apps prämiert

Preisverleihung »Baden-Württemberg goes mobile«

02. März 2010, 13:26 Uhr   |  Lars Bube

Preisverleihung »Baden-Württemberg goes mobile«

Michael Flor (FZI), Andreas Skulteti, Christopher Kassulke, Thomas Sempf, Matthias Huber, Moritz Haarmann, Vinh Phuc Dinh, Dr. Ute Hillmer (MFG) (v.l.n.r.). (Bild: MFG)

Im Rahmen ihres Wettbewerbes »Baden-Württemberg goes mobile« hat die Innovationsagentur des Landes, MFG, neun innovative Smartphone-Applikationen ausgezeichnet. Darunter eine verbesserte Bildschirmtastatur und eine Software, mit der sich einfach Reiseführer für Mobiltelefone erstellen lassen.

Zum ersten Mal hat die MFG Baden Württemberg in diesem Jahr den Wettbewerb »Baden-Württemberg goes mobile« ausgeschrieben, mit dem innovative Smartphone-Anwendungen junger Firmen prämiert werden. Unter den 25 Einreichungen des ersten Jahrgangs wurden jetzt die fünf Gewinner-Apps ausgezeichnet:

In der Kategorie »Creative living and working« konnte sich etwa die Anwendung »CityGuide« von Vinh Phuc Dinh gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Die App erlaubt es Städten, Gemeinden und Kommunen, mit einfachsten Mitteln eigene Reisführer für Mobiltelefone zu erstellen.

Ein ebenso spannendes Projekt gewann in der Kategorie »Troubleshooting«. Hier setzte sich Moritz Haarmann mit seiner neuen Bildschirmtastatur »qwerted« durch, mit der die Texteingabe besonders auf kleineren Monitoren deutlich vereinfacht wird.

Mit »Battlebots« und »infeCCt« gewannen zwei Spiele gewannen die Wertungen in den Kategorien »Mobile interactive arts and tunes« und »Keep in shape«. Nicht vergeben wurde, aufgrund zu weniger Einreichungen in der Kategorie, der Preis für die beste »Couch Potatoe« App. Dafür entschied sich die Jury, noch fünf jeweils mit 1.000 Euro dotierte Sonderpreise an weitere der eingereichten Projekte zu vergeben.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Smartphone

Mobility

Mobilfunk