Schwerpunkte

Direktversand für Otto zahlt sich aus

Komsa schafft zum fünften Mal Umsatz in Milliardenhöhe

06. Februar 2020, 11:38 Uhr   |  Martin Kloth, dpa

Komsa schafft zum fünften Mal Umsatz in Milliardenhöhe
© Komsa

Die Übernahme des Direktversands digitaler Produkte von Otto beschert Komsa auch 2019 einen Umsatz von über einer Milliarde Euro. Diese Marke wird damit zum fünften Mal in Folge erreicht.

Der sächsische Technologie-Dienstleister Komsa AG erwartet für das Jahr 2019 erneut einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro. Man rechne damit, mit rund 1,1 Milliarden Euro diese Marke zum fünften Mal hintereinander zu übertreffen, sagte der Vorstandsvorsitzende Uwe Bauer am Dienstagabend vor Medienvertretern. Das Geschäftsjahr bei Komsa endet am 31. März. Für 2018 hatte das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro angegeben.

Grundlage für das prognostizierte Ergebnis sei die Erweiterung des Angebots. So habe Komsa im Juni vorigen Jahres den Direktversand von digitalen Produkten für den Online-Händler Otto übernommen. Für dieses Jahr wird laut Bauer ein Versand von 35.000 Paketen pro Monat für den Händler von Hartmannsdorf aus angepeilt.

Die Komsa Kommunikation Sachsen AG mit Sitz in Hartmannsdorf (Landkreis Mittelsachsen) wurde 1992 gegründet. An sieben Standorten in Deutschland und Polen beschäftigt die Unternehmensgruppe rund 1450 Mitarbeiter.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Alphabet lüftet Geheimnis um YouTube - und enttäuscht Anleger
Starkes Wachstum für Vodafone
Compugroup plant Übernahme
Bechtle-Umsatz wächst um über eine Milliarde Euro
Spotify: Rote Zahlen, mehr Nutzer

Verwandte Artikel

Komsa, dpa

TK-Fachhandel

Distribution