Schwerpunkte

UCC-Lösungen für mobile Mitarbeiter

Kommunikation ohne Einschränkungen

22. Februar 2019, 14:58 Uhr   |  Ulrike Garlet

Kommunikation ohne Einschränkungen
© dragonstock/AdobeStock

Digitale Arbeitsplätze brauchen effiziente Kommunikations-Tools

Neue Arbeitsmodelle sorgen für Wachstum im UCC-Markt. Denn nur durch die nahtlose Integration aller Kommunikationsdienste eines Unternehmens wird eine reibungslose Zusammenarbeit in virtuellen Teams möglich.

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Immer mehr Arbeitnehmer möchten zeit- und ortsunabhängig arbeiten – und das mit einem Device ihrer Wahl. Der klassische Büroschreibtisch mit Desktop-PC und Telefon, an dem ein Mitarbeiter den Großteil seines Arbeitstages verbringt, hat in vielen Branchen ausgedient. An seine Stelle treten die Arbeit im Home Office oder auch per Smartphone von unterwegs. Nicht selten arbeiten virtuelle Teams über verschiedene Standorte und Länder hinweg zusammen. Damit die Produktivität nicht unter diesen neuen Arbeitsformen leidet, braucht es jedoch Tools für eine effektive Zusammenarbeit.

Von Telefon über E-Mail und Instant Messaging bis zur Videokonferenz gibt es zwar eine Vielzahl an Werkzeugen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten. Ein Wust aus Collaboration-Tools, Videokonferenzsystemen und komplexen TK-Anlagen führt in der Praxis allerdings selten zu einem effizienten Austausch – eher im Gegenteil. Wenn die einzelnen Kommunikationskanäle isoliert nebeneinander stehen, verbessert sich die Erreichbarkeit kaum. Erst wenn die verschiedenen Insellösungen zu einer einheitlichen Kommunikationsplattform zusammengefasst werden, entstehen wirkliche Mehrwerte und die Produktivität der Mitarbeiter steigt.

An dieser Stelle setzt das Konzept von Unified Communications und Collaboration (UCC) an: Das Konzept bündelt alle Kommunikationsdienste und Collaboration-Werkzeuge, die in einem Unternehmen ohnehin vorhanden sind. Über eine Oberfläche können Mitarbeiter dann auf bewährte Funktionen wie Telefonie, E-Mail, Fax, Instant Messaging, Social Collaboration und Video-Kommunikation zugreifen. Gelingt eine wirklich nahtlose Integration, lassen sich etwa Telefongespräche mit einem Klick zu einer Videokonferenz erweitern, virtuelle Teams können mittels Webconferencing Dokumente gemeinsam in Echtzeit bearbeiten. Durch eine Präsenzmanagement-Funktion sehen Mitarbeiter jederzeit ob und über welche Kanäle eine Person verfügbar ist. Dadurch verbessert sich die Erreichbarkeit, die Zusammenarbeit verteilter Teams klappt reibungsloser.

Seite 1 von 4

1. Kommunikation ohne Einschränkungen
2. Kosten sinken
3. UCC wird mobil
4. Anwender im Mittelpunkt

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Estos ordnet Geschäftsführung neu
C4B vertieft die Zusammenarbeit mit dem Channel
Kommunikatoren par Excellence

Verwandte Artikel

Cisco, Damovo, Estos

Unified-Communications

Telekommunikation