Schwerpunkte

Die Vernetzung der Welt

Huawei drängt an die globale IT-Spitze

04. Dezember 2014, 13:25 Uhr   |  Stefan Adelmann

Huawei drängt an die globale IT-Spitze
© Huawei

Huaweis europäische Spitze eröffnete in Amsterdam einen neu gestalteten Showroom

Huawei hat ehrgeizige Ziele. Das Unternehmen will die Enterprise-Sparte deutlich verstärken und besonders im europäischen Markt mit Netzwerken und Storage-Lösungen wachsen.

Huawei will wachsen – und das nicht zu knapp. Hatte der chinesische ITK-Anbieter 2013 einen Gesamtumsatz von 39 Milliarden Dollar, sollen es bis 2018 rund 70 Milliarden sein, wie Kevin Tao, President Western European Region bei Huawei im Rahmen des CIO Forums 2014 in Amsterdam verkündete. Erreicht das Unternehmen dieses Ziel, zieht es damit an weiteren Schlüsselfiguren des Marktes vorbei – und die Zeichen stehen gut. Das Jahr-zu-Jahr-Wachstum belief sich zwischen 2012 und 2013 auf 8,5 Prozent mit steigender Tendenz. Ein großer Teil dieses Umsatzes kommt schon jetzt aus Europa. Zwischen 15 und 17 Prozent sollen es derzeit sein – der größte Markt des Konzerns außerhalb Chinas. Huawei beschäftigt in dieser Region mittlerweile rund 7.700 Mitarbeiter von insgesamt 150.000 und blickt in der Enterprise-Sparte auf ein Netzwerk aus mehr als 700 Channel- und 200 Service-Partnern. Aber auch wenn das Unternehmen gerade in Europa in den vergangenen drei Jahren massiv an Bekanntheit gewonnen hat, fußt der Löwenanteil auf den Fortschritten der Consumer-Sparte und den mittlerweile weit verbreiteten Smartphones.

Das könnte sich in Zukunft ändern. Gerade auf dem chinesischen Markt steht Huawei im Smartphone-Bereich durch Xiaomi massiv unter Druck. Jetzt will das Unternehmen die IT-Ausrichtung verstärken, wie Tao sagte. Leon He, Leiter des westeuropäischen Enterprise-Bereichs, konkretisiert, dass Datacenter und Netwerke zwei der wichtigsten Wachstumsfelder sind. Schlüsselt man diese Kernthemen weiter auf, will Huawei mit Trends wie Big Data, Cloud, Internet of Things, Mobility, M-2-M-Kommunikation und Social Media wachsen. Das Unternehmen plant letztendlich, an allen bewegenden Themen des aktuellen IT-Marktes teilzuhaben. »Nachdem jede Person – und wahrscheinlich auch jedes Objekt – vernetzt ist, wird sich jeder Aspekt des Lebens neu definieren«, erklärt He. »In der Geschäftswelt wird die Explosion der Vernetzungen dazu führen, dass jede Firma in jedem Sektor, ein ITK-Unternehmen wird.« Huawei hat sich mit diesem Wachstum ambitionierte Ziele gesetzt, immerhin tritt der Anbieter verstärkt in Konkurrenz zu Cisco, IBM, EMC sowie HP und Dell.

Seite 1 von 3

1. Huawei drängt an die globale IT-Spitze
2. Frischer Branchenwind
3. M-2-M-Kommunikation im deutschen Channel

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Huawei

Telekommunikation

Netzwerk-Infrastruktur