Schwerpunkte

SSL-Zertifikate

Höherer Aufwand für Webseiten-Betreiber

03. April 2020, 15:20 Uhr   |  Elke v. Rekowski

Höherer Aufwand für Webseiten-Betreiber
© PSW Group

Betreiber von Online-Shops und anderer Webseiten müssen sich auf mehr Arbeit einstellen. Denn vor Kurzem hat Apple angekündigt, ab September nur noch SSL-Zertifikate mit einer Gültigkeitsdauer von maximal 398 Tagen zu akzeptieren. Auch andere Browser-Anbieter werden folgen, erwartet die PSW Group.

Die Diskussionen um die optimale Gültigkeitsdauer von SSL-Zertifikaten gehen in die nächste Runde. »Kürzlich hat Apple seine Position zu den Ein-Jahres-Zertifikaten deutlich gemacht. Das Unternehmen kündigte an, ab dem 1. September 2020 ausschließlich SSL-Zertifikate mit einer Gültigkeitsdauer von maximal 398 Tagen zu akzeptieren«, so Patrycja Tulinska, Geschäftsführerin beim Full-Service-Provider PSW Group.

Als Hauptgrund dafür gab Apple den verbesserten Schutz der Internet-Nutzer an. Apple erhofft sich damit laut der IT-Sicherheitsexpertin, Webseiteninhaber zu einer häufigeren Validierung zu zwingen und damit die Anzahl von Fake-Seiten zu vermindern. Der Apple-eigene Browser Safari akzeptiert bei ab diesem Stichtag ausgestellten Zertifikaten nur noch eine Maximal-Laufzeit von 398 Tagen. 

Vorher ausgestellte Zertifikate länger gültig

»Wer noch vor diesem Stichtag ein Zertifikat mit längerer Gültigkeitsdauer erworben hat, muss sich keine Gedanken machen. Dieses wird bis zum Laufzeit-Ende korrekt in Safari angezeigt. Ab 1. September sollten dann aber nur Ein-Jahres Zertifikate erworben und verwendet werden, damit die eigene Webseite in allen Browsern optimal dargestellt wird“, so Tulinska. Sie erwartet, dass einige Browser-Anbieter dem Beispiel von Apple folgen werden. Vor allem Google hatte die Initiative der Ein-Jahres-Zertifikate bereits selbst unterstützt und wird vermutlich ähnliche Änderungen vornehmen. 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

PSW Group

Internet