Schwerpunkte

Recruiting mit Linkedin

Galionsfiguren für die Millennials

19. Februar 2018, 12:12 Uhr   |  Martin Fryba


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

3. Peter Terium, CEO Innogy

Peter Terium, CEO Innogy
©

Peter Terium, CEO Innogy

»Ich sehe es als meine Pflicht an, meine Stimme für Europa zu erheben«

Mit politischen Statements halten sich CEOs eher zurück, sie wollen niemanden verprellen und außerdem wird Politik im beruflichen Netzwerk deutlich weniger gelesen als etwa Technologie-Themen. Zu Smart-Grid und Energiewende kann der CEO der RWE-Tochter Innogy natürlich auch viel sagen, was ihm auf Linkedin bis heute knapp 30.000 Follower beschert.

Wenn aber schon alle über Digitalisierung und Künstliche Intelligenz reden, tut eine dezidierte Haltung, die eine Stimme für Europa erhebt, richtig gut. Der 54-jährige Niederländer, der in Deutschland lebt und arbeitet, lässt sie erklingen, um »meine Leser an die Vorteile eines freien, geeinten und starken Europas zu erinnern.«

Seite 4 von 6

1. Galionsfiguren für die Millennials
2. 1. Dieter Zetsche, CEO Daimer
3. 2. Miriam Meckel, Herausgeberin Wirtschaftswoche
4. 3. Peter Terium, CEO Innogy
5. 4. Martina Koederitz, Global Industry Managing Director IBM
6. 5. Max Wittrock, Mitbegründer Mymüsli

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Twitter-Schweigen deutscher Alphatiere
Wie Fachkräftemangel Cybersicherheitsprobleme begünstigt
Zahl der ITK-Fachkräfte wächst – nicht genug
»Systemhäuser können nur über weiche Faktoren punkten«
IT-Fachkräftemangel verdoppelt sich bis 2030

Verwandte Artikel

LinkedIn

ITK-Köpfe

Job und Karriere