Schwerpunkte

Recruiting mit Linkedin

Galionsfiguren für die Millennials

19. Februar 2018, 12:12 Uhr   |  Martin Fryba


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

1. Dieter Zetsche, CEO Daimer

Dieter Zetsche, CEO Daimer
© Dieter Zetsche/Linkedin

»Jetzt müssen wir die Köpfe hochkrempeln. Und die Ärmel natürlich auch«. Das sagt zwar nicht der Daimler-CEO. Aber mit diesem in jeder - und speziell in anatomischer Hinsicht bemerkenswertem Zitat von Lukas Podolski begründet Zetsche vergangenen Juli das Ende einer über 25 Jahre währenden Sponsoring-Partnerschaft zwischen Mercedes-Benz und dem Deutschen Fußballbund. Zu teuer für das geschrumpfte Leistungspaket und selbst bei einem Zuschlag wären die Schwaben kein Generalsponsor geblieben. Also hat die Konkurrenz aus Wolfsburg die Ausschreibung gewonnen. »Das schmerzt jeden Fußball-Fan bei uns im Unternehmen – mich eingeschlossen«, schreibt er.

Solchen auch mal abseitig von Klassikern wie autonomes Fahren oder Digitalisierung gesetzten Themen ziehen bei den aktuell über 100.000 Follower, die Zetsche verfolgen. Eine beindruckende Zahl, wenn man bedenkt, dass der CEO erst seit April 2016 bei Linkedin präsent ist.

Seite 2 von 6

1. Galionsfiguren für die Millennials
2. 1. Dieter Zetsche, CEO Daimer
3. 2. Miriam Meckel, Herausgeberin Wirtschaftswoche
4. 3. Peter Terium, CEO Innogy
5. 4. Martina Koederitz, Global Industry Managing Director IBM
6. 5. Max Wittrock, Mitbegründer Mymüsli

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Twitter-Schweigen deutscher Alphatiere
Wie Fachkräftemangel Cybersicherheitsprobleme begünstigt
Zahl der ITK-Fachkräfte wächst – nicht genug
»Systemhäuser können nur über weiche Faktoren punkten«
IT-Fachkräftemangel verdoppelt sich bis 2030

Verwandte Artikel

LinkedIn

ITK-Köpfe

Job und Karriere