Wi-Fi erkennt Gesten: Futuristische Steuerung im WLAN

Bisher ist Gestensteuerung nur über visuelle Erkennung oder Berührungen möglich. Das konnten Wissenschaftler jetzt mithilfe eines WLAN-Routers ändern.

WiSee macht Gestensteuerung überall im Raum möglich (Foto: Youtube)

WLAN-Router sind größtenteils zur Verbindung der Endgeräte mit dem Internet zuständig. In Zukunft könnten die kleinen Kisten aber für weitaus mehr im Haushalt dienlich sein. Informatiker der University of Washington haben das Magnetfeld der Router genutzt, um in Räumen eine uneingeschränkte Gestensteuerung zu ermöglichen. Bisher müssen sich Nutzer vor einer Kamera befinden oder ein Gerät berühren, um dieses mit einfachen Bewegungen zu bedienen. Mit der »WiSee« getauften Technik soll die Erkennung aber im kompletten Raum realisierbar sein.

Möglich wird die Steuerung durch das vom WLAN-Router erzeugte Magnetfeld. Bewegt sich ein Mensch in diesem, bewirkt er eine Veränderung im Feld, deren Muster die Wissenschaftler nachvollziehen und zuordnen können. Anschließend muss jetzt Geste mit einer Funktion verbunden werden, um beispielsweise das Einschalten einer Lampe mit einem Fingerzeig zu ermöglichen.

Laut den Entwicklern basiert die komplette Technologie auf einem handelsüblichen WLAN-Router, der geringfügig modifiziert wurde. Das ermöglichte in umfangreichen Test schon eine Erkennungsgenauigkeit von 94 Prozent. Dabei kann WiSee sogar unterscheiden, welche Person im Raum die Gestensteuerung aktuell bedienen soll. Ob und wann die Technologie Marktreife erreicht, ist allerdings noch nicht bekannt.