Smartphones: 4 Zoll Display für das iPhone 5

Immer mehr Quellen scheinen die Vermutung zu bestätigen, dass Apple für sein nächstes iPhone ein zumindest etwas größeres Display plant. Da die einhändige Bedienung weiterhin oberste Maxime ist, dürfte es jedoch kaum über die Marke von 4 Zoll hinausgehen.

Laut iLounge.com wird das neue iPhone vor allem länger. (Bild: ilounge.com)

Schon vor der Vorstellung des iPhone 4S im vergangenen Jahr waren die wildesten Gerüchte um mögliche neue Displayvarianten für die nächste iPhone-Generation aufgetaucht. Jetzt verdichten sich die Zeichen jedoch erstmals zu mehr als trüben Nebelschwaden. Mit Bloomberg, Reuters und dem Wall Street Journal vermelden gleich drei als äußerst seriös bekannte US-Quellen einhellig, dass es zumindest zum Display erste sichere Informationen gebe. Gleichzeitig unterscheiden sich die Berichte jedoch in ihren Angaben und Informationen auch genug, dass ein Abschreiben so gut wie ausgeschlossen werden kann.

Während Bloomberg etwas vorsichtig davon spricht, Apple habe laut Insidern bereits »bei Zulieferern in Asien Displays bestellt, die größer als 3,5 Zoll sind«, ist sich die Quelle von Reuters sicher »das neue iPhone-Display wird 4 Zoll groß sein«. Neben LG und Sharp soll sich Apple demnach ebenfalls einige Testmuster von Japan Display zur Evaluation der Qualität bestellt haben. Auch laut dem Wall Street Journal sind die Display-Spezifikationen bereits festgelegt, allerdings spricht man hier von mindestens 4 Zoll. Die Produktion soll demnach erst in rund einem Monat beginnen soll.

Ein 4 Zoll großes Display würde jedenfalls sehr gut zu Apples Maxime der Bedienbarkeit mit einer Hand passen. Die Konkurrenz schert sich hingegen wenig um diese Größe und setzt auf mehr Fläche und Auflösung. Die aktuelle Spitzenklasse der Android-Smartphones von Samsung (Galaxy S3), HTC (One X) und Sony (Xperia S) wartet mit Bildschirmen zwischen 4,3 und 4,8 Zoll auf und hat auch in Punkto Auflösung mit 1280 x 800 Pixel klar die Nase vor Apples iPhone 4S mit 960 x 640 Pixel.

Alle drei Quellen gehen aufgrund des Produktionsstarts im Sommer davon aus, dass das iPhone 5 wieder im Herbst vorgestellt wird. Nachdem sich Apple auch die Internetseite »iphone5.com« gesichert hat, ist es wahrscheinlich, dass die Nummerierung der Modelle fortgesetzt wird, statt wie zuletzt beim iPad ein »New iPhone« einführen zu wollen. Ein interessanter Zusatz ist darüber hinaus die Information von Bloomberg, dass Apple bereits vor dem Erscheinen des iPhone 4S am Nachfolger gearbeitet habe und der im Oktober 2011 verstorbene Konzerngründer Steve Jobs noch wesentlichen Einfluss auf dessen Gestaltung genommen haben soll.

Der italienische Designer Antonio de Rosa hat sich in paar Gedanken darüber gemacht, wie das nächste iPhone aussehen könnte: