Versatel-Tarifangebot neustrukturiert: Gratis-Telefonate zwischen Unternehmensstandorten

Der bundesweit tätige Netzbetreiber Versatel konsolidiert die verschiedenen Tarifangebote im Geschäftskundenbereich und bietet ab sofort einen flexiblen Tarifbaukasten unter dem Namen »VT voice [ flexible ]« an.

Versatel-Zentrale in Düsseldorf: Neustrukturierung für durchgängig konvergente Produkte (Foto: Versatel)

Preissenkung im Businesskunden-Segment: Das Grundangebot »VT voice [ flexible ]« von Versatel kann nach dem Baukastenprinzip um Optionen erweitert werden. »VT voice [ flexible ]« steht für alle klassischen Anschlussarten (Mehrgeräte-, Anlagen- oder PMX-Anschluss) ab einer monatlichen Grundgebühr von 17,90 Euro zur Verfügung, kann mit 12 oder 24 Monaten Vertragslaufzeit gebucht werden und beinhaltet günstige Minutenpreise in alle Gesprächsrichtungen mit sekundengenauer Abrechnung.

Der Basistarif lässt sich an die unternehmensspezifischen Anforderungen anpassen und durch Zusatzoptionen erweitern, etwa um kostenlose Telefonie innerhalb der Unternehmensstandorte, Inklusivminutenpakete für Gespräche in alle Mobilfunknetze, Sprach-Flatrates in das deutsche und internationale Festnetz, Internetanschlüsse mit verschiedenen Bandbreiten oder Serviceoptionen mit garantierten Entstörungszeiten.

Mit dem runderneuerten Angebot für alle Geschäftskunden-Segmente führt Versatel die ehemalig getrennten ISDN-, Breitband-, Mobilfunk- und Serviceangebote zu einem Gesamtpaket zusammen. Der Netzbetreiber will mit dieser Neustrukturierung die Weichen für das Angebot durchgängig konvergenter Produkte stellen, bei denen die verschiedenen Dienste ausschließlich auf Basis des Internetprotokolls vermittelt werden.