Vodafone schafft Zuschläge ab: Vodafone-Kunden surfen jetzt kostenlos im 5G-Netz

Vodafone treibt die Nutzung des Mobilfunkstandards 5G voran. Über die 50 Funkstationen des Netzbetreibers können Kunden nun ohne Zuschläge surfen.

(Foto: My Creative Adobe Stock)

»Weil wir 5G mit noch mehr Menschen teilen wollen«, so Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter im Interview mit der Rheinischen Post, verzichtet der Netzbetreiber von heute an auf alle zusätzlichen Gebühren für die Nutzung des Mobilfunkstandards 5G. Das betrifft alle Tarife, bei denen 5G nicht sowieso schon inkludiert ist.

Vodafone ist bisher noch der einzige Mobilnetzbetreiber, der 5G vermarktet. 50 5G-Funkstationen sind derzeit an das Vodafone-Netz angeschlossen.

Auch die Kunden des gerade erst hinzugekauften Kabel-Unternehmens Unitymedia sollen die Möglichkeit erhalten, das Mobilfunknetz von Vodafone gratis zu testen. Arnetsreiter kündigt an, Ende des Jahres werde man »eine halbe Millionen Menschen erreichen, Ende 2020 zehn, Ende 2021 sogar 20 Millionen Menschen.«

Bereits jetzt freut sich Vodafone über tausende neue Nutzer, die seit ihrer 5G-Offensive im Juli hinzugekommen sind. Das Unternehmen spekuliert zudem darauf, möglichst viele DSL-Kunden auf Kabel wechseln zu lassen, um DSL-Mieten an die Telekom zu sparen.