Glänzender Jahresauftakt: Huawei legt Blitzstart hin

Allen Spionagevorwürfen zum Trotz ging es für Huawei im ersten Quartal weiter steil bergauf. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz um 39 Prozent steigern und neue Absatzrekorde bei Smartphones und 5G-Basisstationen einfahren.

Auch auf dem Mobile World Congress präsentierte sich Huawei glänzend
(Foto: Huawei)

Schon mehrfach hatte Huawei in den letzten Monaten betont, dass 2019 eine neue Zeitrechnung für das Unternehmen anfangen soll. Im Smartphone-Markt will der Technologiekonzern aus China endgültig an Apple vorbei ziehen und direkt auf Angriffskurs zum Weltmarktführer Samsung gehen, den man dann spätestens 2020 vom Thron stoßen will. Im Business-Bereich erhofft sich die Netzwerksparte, allen Blockadebestrebungen der USA zum Trotzt, für 2019 und die folgenden Jahre milliardenschwere Aufträge durch den weltweiten Aufbau von 5G-Mobilfunknetzen. Neu ist aber auch, dass das Unternehmen ab diesem Jahr Quartalszahlen veröffentlichen will, obwohl es nicht an der Börse gelistet ist.

Jetzt wurde die erste solche Zwischenbilanz vorgestellt und sie bestätigt gleich, dass Huawei trotz seinen sehr ambitionierten Zielen voll auf Kurs ist. Obwohl das erste Quartal in der gesamten ITK-Branche nicht unbedingt besonders stark ist, konnte Huawei in den ersten drei Monaten direkt mit Vollgas durchstarten. Der Umsatz wuchs gegenüber dem Vorjahr um satte 39 Prozent auf umgerechnet knapp 27 Milliarden US-Dollar. Zwar gab das Unternehmen keine Details zum daraus erzielten Gewinn an, erklärte jedoch, dass die Marge mit knapp acht Prozent leicht über dem Vorjahreswert gelegen habe.

Größter Treiber dieses Erfolgs sind nach wie vor die Smartphones, von denen Huawei nach eigenen Angaben im ersten Quartal 59 Millionen Stück ausgeliefert hat. Das sind rund 50 Prozent mehr als noch 2018 und reicht definitiv, um Apple zum Jahresauftakt vom zweiten Rang in der Verkaufsstatistik zu verdrängen.

Übersicht