Apple in der Zwickmühle: Überraschende Rückkehr des iPhone X

Angesichts der schleppenden Verkäufe seiner neuen Modellreihe und überambitionierten Display-Lieferverträgen mit Samsung könnte Apple jetzt das bereits aussortierte iPhone X wiederbeleben.

Laut dem Wall Street Journal will Apple die Produktion des iPhone X wieder anfahren
(Foto: Apple)

Die Zeichen, dass Apple bei seiner neuen iPhone-Generation mit Absatzproblemen zu kämpfen hat, mehren sich. Immer mehr Analysten sprechen inzwischen offen über eine schleppende Nachfrage nach den aktuellen iPhones XS, XS Max und XR, die offenbar sogar schon zu einer Drosselung der Produktionskapazitäten bei den Auftragsfertigern geführt hat. Auch der Umstand, dass Apple künftig keine Verkaufszahlen mehr nennen will, statt sie wie bisher als eine Art Siegel der ungebrochenen Marktmacht in Form immer neuer Rekorde zu feiern, kann durchaus als Bestätigung für vergleichsweise schwache Verkäufe interpretiert werden. Jetzt fügen neue Informationen diesem Bild zudem ein weiteres – pikantes – Detail hinzu: Das Wall Street Journal will von internen Quellen bei Apple und den Fertigern erfahren haben, dass nun eine Rückkehr des iPhone X ansteht.

Eigentlich wurde das Jubiläums-iPhone, das als Vorlage der neuen Geräte gilt, schon aus dem Portfolio und eigenen Store gestrichen, um die neuen Modelle mit seinem niedrigeren Preis nicht zu kannibalisieren. Stattdessen, so der Bericht, lässt Apple die Produktion jetzt doch wieder anfahren. Das soll einerseits die Nachfrage nach einem günstigeren Modell bedienen, die das iPhone XR offenbar nicht in zufriedenstellendem Maße erfüllen konnte. Gleichzeitig soll sich Apple demnach aber auch durch ein anderes Dilemma zu diesem Schritt gezwungen gesehen haben. Offenbar hatte Apple aufgrund seiner hohen ursprünglichen Absatzprognosen auch verbindlich eine entsprechende Menge der OLED-Displays für seine Geräte beim Konkurrenten Samsung geordert. Um nun nicht darauf sitzen zu bleiben, bietet sich eine Reaktivierung des weiterhin gefragten iPhone X mit diesen Displays an.

Damit würde Apple sich allerdings selbst erhebliche Konkurrenz machen. Der Preis der Restposten des iPhone X ist in den meisten Märkten inzwischen etwas unter den des eigentlich als günstiges Einsteigermodell gedachten iPhone XR gefallen. Abgesehen vom Prozessor sprechen für die Kunden damit diverse Faktoren wie auch das deutlich bessere Display dafür, lieber zum iPhone X zu greifen. Für Apple, dessen Aktienkurs angesichts der schlechten Nachrichten derzeit sowieso schon stark unter Druck stehe, also eine schier unlösbare strategische Zwickmühle. Zumindest Samsung dürfte das mit einer gewissen Schadenfreude beobachten.