Neuer Ansatz: Motorola bietet Self Repair Kits an

Selbst reparieren, statt das Smartphone für teures Geld zum Hersteller schicken. Was für viele bislang ein Wunschtraum war, geht nun für Motorola-Kunden in Erfüllung.

Geht es um Smartphone-Defekte und deren Reparatur, schlägt man bei Motorola einen komplett eigenen Weg ein. Statt den Kunden mit überteuerten Reparaturen zu gängeln, will das Unternehmen ihn befähigen, etwaige Schäden am eigenen Smartphone selbst zu reparieren. Wie der Hersteller jetzt bekanntgab, sollen Ersatzteile für diverse aktuelle Smartphone-Modelle in Zukunft frei an die Nutzer verkauft werden. Zudem hat man eine Kooperation mit den Reparatur-Experten von »iFixIT« geschlossen, um zusammen Repair Kits zu entwickeln, mit denen Nutzer selbst Hand an die Geräte legen können.

Zum Start sollen Kits für die Modelle Moto X, Z, G4, G5 und Droid Turbo 2 verfügbar sein. Neben Werkzeugen und Reparaturanleitungen sollen sie auch Ersatzteile mit Motrola-Branding beinhalten. Das Werkzeug wird dabei von IfixIT eingebracht und umfast dabei Bits zum Lösen von Schrauben, Spatel zum Anheben von Teilen und zur Kleberentfernung sowie eine isolierte Pinzette, um das Display anzuheben.