Neue EMEA-Manager bei Mitel: Mitel baut EMEA-Führungsebene aus

UCC-Anbieter Mitel hat sein Führungsteam auf EMEA-Ebene personell verstärkt, um auf den beschleunigten Wandel hin zu Cloud-basierter Kommunikation besser reagieren zu können.

Thomas Veit übernimmt die Leitung der Regionen Nordics, Benelux, Spanien, Italien, Mittlerer Osten, Russland, GUS und Österreich/CEE bei Mitel
(Foto: Mitel)

Der Kommunikationsspezialist Mitel hat neue EMEA-Führungskräfte ernannt, um die strategischen Initiativen des Unternehmens in Europa zu stärken. Thomas Veit kommt als neuer Regional Vice President zu Mitel und verantwortet die Regionen Nordics, Benelux, Spanien, Italien, Mittlerer Osten, Russland, GUS und Österreich/CEE. Er bringt langjährige Erfahrungen in das internationale Team von Mitel ein und war zuletzt als Vice President EMEA und APAC für die Channel-Strategie bei NCR tätig. Zuvor bekleidete er EMEA-Führungspositionen bei Unify, Avaya, Cisco Systems, SonicWall und Ingram Micro.

Um einen der wichtigsten EMEA-Wachstumsmärkte für Mitel zu erschließen, wird Christophe Chamy zum Managing Director von Mitel Frankreich ernannt. Der vormalige Sales Director von Mitel Frankreich wird seine Erfahrung aus mehr als 20 Jahren in der IT-Branche nutzen, um das Geschäft des Unternehmens in Frankreich zu leiten, die Migration von Endkunden und Partnern in die Cloud zu unterstützen und gleichzeitig den steigenden Anteil von Mitel am On-Site-Geschäft auszubauen.

Veit und Chamy ergänzen das bestehende Führungsteam in EMEA, dem Manuel Ferre-Hernandez, Geschäftsführer Mitel Deutschland, Richard Roberts, Vice President UK, Ireland and South Africa undUlrich Blatter, Geschäftsführer Mitel Schweiz, angehören. Sie berichten an Jeremy Butt, Senior Vice President International bei Mitel.

Mit der personellen Verstärkung der EMEA-Führungsebene will Mitel die Cloud-Migration in EMEA vorantreiben und gleichzeitig die Führungsposition im On-Site-Markt ausbauen. »Unsere Go-to-Market-Strategie und unser kontinuierliches Engagement, unseren Kunden den besten Weg in die Cloud zu bieten, haben die Cloud-Lösungen bei Erstanwendern in der Region erfolgreich vorangetrieben«, erklärt Butt. »Der EMEA-Markt ist jetzt in eine Beschleunigungsphase eingetreten, in der sich Unternehmen jeder Größe auf Cloud-basierte Kommunikation und Zusammenarbeit verlagern. Die neue Verstärkung unseres Führungsteams wird sicherstellen, dass wir auf dieser Entwicklung bestmöglich weiter aufbauen können.«