Kassensystem mit Google-Betriebssystem: Android-Kasse für Gastronomie und Einzelhandel

Die stationäre Android-Kasse »Sunmi T1mini« adressiert Händler und Gastronomen. Reseller und Systemintegratoren können Bestandsgeräte via »Sunmi Cloud« aktualisieren und individuell konfigurieren.

Kasse machen mit Kassen: Android-Kasse »Sunmi T1mini«
(Foto: Concept International)

Die Android-Kasse »Sunmi T1mini« sorgt mit Qualcomm Snapdragon Octa-Core Prozessor, einem 11,6 Zoll HD-Touchdisplay sowie integriertem Thermo-Drucker für flottes Arbeiten. Aufgrund der kompakten Abmessungen (290x290x100 mm) und des leichten Gewichts (2,1 kg) lässt sich das Kassensystem flexibel einsetzen. Neben zwei seriellen Anschlüssen für die Kassenschublade (R11/R12) sowie LAN-Verbindung bietet die »Sunmi T1mini« Erweiterungsmöglichkeiten mit vier USB-Anschlüssen. Darüber hinaus ermöglicht das Kassensystem das bargeldlose Bezahlen für das bereits in einigen Ländern verfügbare ApplePay und AndroidPay mittels NFC und QR-Code. Standardmäßig ausgeliefert wird die Sunmi T1mini mit Android 6.0 (Marshmallow).

Mit dem Managementtool »Sunmi Cloud« sind Software-Updates, neue Anwendungen sowie Fernwartungsmöglichkeiten für die in Betrieb befindlichen Geräte möglich. Die Kassensysteme lassen sich dadurch von Resellern und Systemintegratoren einfach verwalten.

Die »Sunmi T1mini« ist ab sofort über den Münchner Value Added Distributor Concept International erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträft je nach Ausstattungsvariante 390 oder 450 Euro. Für Reseller und Systemhäuser verspricht der Hersteller »attraktive Konditionen«. In Projekten unterstützt Concept auf Wunsch mit dem Total Preparation Package: Alle Geräte werden fertig konfiguriert inklusive der kundenspezifischen Konfiguration und Software ausgeliefert.