Smartwatch: Google plant eigene »Pixel Watch«

Um das bisher eher schleppende Geschäft mit Smartwatches zu befeuern und den Konkurrenten Apple und Samsung das Segment nicht alleine zu überlassen, will Google im Herbst offenbar eine eigene »Pixel Watch« auf den Markt bringen.

Auf der I/O gab Google bereits einige vielsagende Ausblicke in die Zukunft von Wear OS
(Foto: Google)

Obwohl Google mit Android Wear bereits relativ früh in den Smartwatch-Markt eingestiegen ist, konnten das Betriebssystem und die damit bestückten Produkte der Hersteller-Partner bisher den Erfolg des Smartphone-Bruders Android nicht ansatzweise wiederholen. Im allgemein noch immer recht verhaltenen Smartwatch-Markt ist und bleibt Apple der klare Marktführer und auch Googles Smartphone-Partner Samsung kann mit seinen auf dem eigenen System Tizen laufenden Uhren einige Erfolge vorweisen. Deshalb hat sich Google jetzt dazu entschlossen, seine Anstrengungen zu vervielfachen, um in diesen lukrativen Zukunftsmarkt nicht abgehängt zu werden.

Als erster sichtbarer Schritt wurde das Betriebssystem dazu vor einigen Wochen in Wear OS umbenannt. Damit will sich Google etwas vom Android-Bezug lösen und deutlicher machen, dass die damit laufenden Geräte auch das Zusammenspiel mit Apples iPhones problemlos beherrschen. Laut Google wird schon heute ein Drittel der Wear-OS-Watches von iPhone-Besitzern genutzt. Doch damit nicht genug. Wie der für gewöhnlich gut informierte Journalist und Blogger Evan Blass jetzt schon länger kursierende Gerüchte bestätigt, arbeitet Google offenbar auch mit Hochdruck an eigener Hardware.

Wie schon bei den Smartphones sollen auch die Smartwatches von Google und dem Pixel-Brand laufen. Dementsprechend sollen sie laut Blass auch zusammen mit den neuen Smartphones Pixel 3 und Pixel 3 XL sowie der zweiten Generation der drahtlosen Kopfhörer Pixel Buds im Herbst präsentiert werden. Nach ersten Informationen könnten dabei sogar gleich drei »Pixel Watch«-Modelle auf den Markt kommen. Ob sich diese eher in Punkten wie Preis und Leistung oder auch im Design (rund / eckig) unterscheiden werden, ist allerdings noch nicht durchgesickert.

Übersicht