Umwandlung in ein Privatunternehmen: Finanzinvestor übernimmt Mitel

Der TK-Hersteller Mitel wird an eine Investorengruppe veräußert. Sie will die Nettoverschuldung von Mitel übernehmen und zahlt zwei Milliarden US-Dollar in bar.

Mitel-CEO Rich McBee
(Foto: Mitel)

Eine Investorengruppe unter Führung von Tochtergesellschaften von Searchlight Capital Partners will den kanadischen Kommunikationshersteller Mitel übernehmen. Mitel-Aktionäre sollen nach Abschluss der Vereinbarung 11,15 US-Dollar pro Stammaktie in bar erhalten, was de 52-Wochen- und letzten Dreijahres-Höchstkurs von Mitel übertrifft. Nach Abschluss der Transaktion wird Mitel zu einem privat gehaltenen Unternehmen, was zusätzliche Flexibilität bei der Umsetzung der Cloud-Strategie ermöglichen soll. Der Verwaltungsrat von Mitel hat einstimmig festgestellt, dass die Transaktion im Firmeninteresse und fair gegenüber den Mitel-Aktionären ist. Den Mitel-Aktionären wird empfohlen, der Vereinbarung zuzustimmen.

Mitel-CEO Rich McBee hält die Übernahme durch den Finanzinvestor für sinnvoll: »Als Privatunternehmen und mit der strategischen und kapitalmäßigen Unterstützung des Searchlight-Fonds werden wir flexibler und können so den Wandel in unserem Markt bewältigen, unsere Strategie beschleunigen und die nächste Phase des Erfolgs für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter vorantreiben«.

Die Transaktion wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Zustimmung der Aktionäre, der Aufsichtsbehörden und der Gerichte.