Mobilfunk-Schau MWC in Barcelona: Mobile World Congress zeigt Zukunftslösungen

Noch bis 1. März 2018 ist Barcelona mit dem Mobile World Congress (MWC) wieder der Mittelpunkt der mobilen Welt. Neben der Vorstellung von Handy-Neuheiten sind digitale Zukunftslösungen auf Mobilfunkbasis das zentrale Messethema.

Barcelona lockt bei milden Temperaturen zum Besuch der weltgrößten Mobilfunkmesse MWC
(Foto: GSMA)

Mehr als 100.000 Besucher werden erwartet, deutlich mehr als 2.000 Aussteller sind auf dem Mobile World Congress vor Ort. Und das bei gesalzenen Eintrittspreisen von rund 800 Euro und extrem teuren Ausstellungsflächen. Smartphones, Tablets und Wearables sorgen hier weiter für die größte Öffentlichkeitswirkung, aber IoT-Lösungen, Mobilfunk-Netz-Updates und Security sind weitere, wichtige Themen. Nicht zuletzt bietet die Messe eine große Auswahl an Gadget- und Zubehör-Neuigkeiten und hat sich auch dafür als Plattform fest etabliert.

Da Apple wie immer durch Abwesenheit glänzt, ist Samsung der wichtigste Aussteller auf der weltgrößten Mobilfunkschau. Die Südkoreaner nutzen die Messe, um ihr neues Top-Modell Galaxy S9 und das größere Schwestermodell S9+ vorzustellen. Dass Samsung damit ein Produkt auf den Markt bringt, das technisch mit dem im Herbst 2017 eingeführten »iPhone X« voll mithalten kann, bezweifelt niemand.

Auch andere Hersteller setzen auf den Mobile World Congress, um – gewissermaßen im Schatten von Samsung – neue Geräte zu präsentieren. Gerüchten zufolge will Motorola beziehungsweise dessen Besitzer Lenovo neue Einsteiger- bis Mittelklasse-Smartphones der Reihen Moto X, E und G sowie ein neues Moto Play auf dem MWC 2018 zeigen. HMD Global mit seiner Handymarke Nokia zeigt das aufgewertete »Nokia 6«. Mit dem »Nokia 8 Sirocco« bringt der Hersteller ein neues Flaggschiff und stößt damit auch in eine neue Preisregion vor. Nach dem Erfolg des neu aufgelegten Tastenhandys »Nokia 3310« im vergangenen Jahr bringt HMD/Nokia mit der Neuinterpretation des Klassikers »8110« ein weiteres Retro-Modell auf den Markt, das im Gegensatz zum Original in 4G-Netzen funkt.

Das Samsung Galaxy S9 ist eines der Messe-Highlights

Doch nicht nur neue Smartphones spielen auf dem MWC eine wichtige Rolle. Weitere Themen sind Angewandte KI, Industrie 4.0 sowie Vernetzung und Mobile Security. Ein Showcase mit Schwerpunkt IoT ist auf der Messe seit Jahren die sogenannte GSMA Innovation City, die sich zu einem wahren Publikumsmagnet entwickelt hat.

Der Münchner Spezialist Giesecke & Devrient wird auf dem MWC unter der Marke G+D Mobile Security seine Produkte und Lösungen unter dem Motto »Protect what matters to you« vorstellen. Auf seinem Stand 7A41 in Halle 7 zeigt G+D Mobile Security Lösungen, mit denen Unternehmen digitale Identitäten absichern können. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf Lösungen für Anbieter von Mobilfunkdiensten, Gerätehersteller, Automobilhersteller, Finanzinstitute und Anbieter von Sicherheitslösungen für Unternehmen.

Rohde & Schwarz stellt Neuheiten zur Verbesserung bestehender Wireless-Technologien vor. Außerdem zeigt das Unternehmen Lösungen für die Erforschung, Entwicklung und Standardisierung von 5G vorstellen. Spezielle Messtechnik für die Automobilindustrie sowie Cybersecurity-Lösungen sind ebenfalls zu sehen. In Halle 6, Stand 6C40 finden Anwender außerdem Testlösungen für Chipsets, Mobilfunkgeräte und Netzwerkinfrastrukturtests sowie zur Cybersecurity. Stichwort Cybersicherheit: Der europäische Securityanbieter Eset zeigt in Barcelona Lösungen zur Absicherung von Smart Home-Geräten und dem Smart-TV.