Mobile World Congress 2018: Branchentreff in Barcelona

Längst geht es auf dem MWC in Barcelona nicht mehr nur um die neuesten Handys und Mobilfunktechnologien, sondern auch um vernetzte Autos, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und viele andere Themen.

Eingangsbereich des Messegeländes in Barcelona beim letztjährigen MWC

Einst als Mobilfunkmesse gestartet, kommen zum Mobile World Congress in Barcelona mittlerweile die unterschiedlichsten Branchen zusammen. Einen großen Teil der Aufmerksamkeit beanspruchen wie gewohnt die Smartphone-Hersteller, die ihre neuen Flaggschiffe präsentieren werden, allen voran natürlich Samsung. Daneben sind aber auch Netzwerkausrüster und Mobilfunkanbieter, Zubehörhersteller, Software- und App-Entwickler sowie Sicherheitsspezialisten vor Ort, um ihre Lösungen zu präsentieren. Zu den Schwerpunktthemen zählen in diesem Jahr unter anderem 5G, Künstliche Intelligenz, Connected Cars, Virtual Reality und Drohnen – das Spektrum ist weiter denn je gefasst. Das spiegelt sich auch im Kongressprogramm wider, das überdies mit spannenden Keynote-Speakern aufwarten kann, etwa EU-Kommissar Andrus Ansip, CNN-Chef Jeff Zucker und Jim Yong Kim, Präsident der Weltbank.

Mehr als 2.300 Unternehmen werden der GSMA zufolge am Mobile World Congress 2018 teilnehmen. Der Veranstalter rechnet wie im Vorjahr mit weit über 100.000 Besuchern.

Termin: 26. Februar bis 1. März in Bacelona
Kosten: ab 799 Euro
Registrierung und weitere Informationen: www.mobileworldcongress.com