Telefonanlagen: All IP-Umstellung beflügelt Kaufbereitschaft

Viele kleine und mittelständische Unternehmen wollen die anstehende All IP-Umstellung mit dem Kauf einer neuen Telefonanlage verknüpfen. Für welche Anlage sich die Firmen entscheiden, hängt vor allem von den Kosten ab.

Die All IP-Umstellung veranlasst viele Firmen zum Kauf einer neuen Telefonanlage.

Die anstehende All IP-Umstellung nehmen viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) offenbar zum Anlass, sich eine neue Telefonanlage anzuschaffen. Vier von zehn Entscheidern (43 Prozent) aus deutschen KMU, die diese technische Umstellung bereits in Angriff genommen haben, wollen den Wechsel mit dem Kauf einer neuen Telekommunikationsanlage verknüpfen, wie eine aktuelle Befragung im Auftrag von Gigaset zeigt. Ein Drittel die bisherige Telefonanlage über ein zwischengeschaltetes Gateway mit dem IP-basierten Netz verbinden und 29 Prozent sehen Cloud-Lösungen als Mittel der Wahl.

Für welche Lösung sich die Unternehmen entscheiden, hängt vor allem vom Geld ab. Für 49 Prozent der Befragten sind die Kosten für Anschaffung und Umstellung ein wichtiges Entscheidungskriterium, für 46 Prozent die Kosten für den laufenden Betrieb. 38 Prozent der Befragten können die Kosten für die Umstellung nach eigenen Angaben bislang noch gar nicht abschätzen.

Beim Kauf einer neuen Telefonanlage bleiben die meisten Unternehmen ihrem bisherigen Anbieter treu. 74 Prozent aller Befragten lehnen einen Wechsel zu einem Wettbewerber ab. Die verbleibenden Wechselwilligen führen zu 65 Prozent Kosten als Grund dafür an, die neue Technik von einem anderen Telekommunikationsdienstleister zu beziehen.

Vor der Entscheidung für eine konkrete Lösung nicht ausschließlich auf die Kosten schauen, rät Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG. Besser sei es, wenn die Unternehmen zunächst einmal ihre bestehende Kommunikationstechnik und ihre zukünftigen Bedürfnisse überprüfen. Was kann die im Haus vorhandene Technik? Welche Erwartungen soll die neue Technik erfüllen? Sollen Mobiltelefone oder Sonderdienste wie spezielle Notrufsysteme eingebunden werden? »Auf dieser Basis kann dann sachgerecht entschieden werden, welche Investitionen in Neuanschaffungen wirklich Sinn machen«, sagt Dörr. Er ist überzeugt: Einen einheitlichen »besten Weg«, der für alle gleich gut passe, gibt es nicht.