Kundenbeschwerden: Bundesnetzagentur prüft Schritte gegen O2

O2-Kunden haben zur Zeit mit einer überlasteten Service-Hotline des Mobilfunk-Anbieters zu kämpfen. Teilweise sei diese sogar tagelang nicht erreichbar. Nun prüft die Bundesnetzagentur Schritte gegen den Provider.

(Foto: Fotolia 85464803 vgstudio)

Zahlreiche Kundenbeschwerden über die Servicequalität von O2 haben die Bundesnetzagentur auf den Plan gerufen. Die Aufsichtsbehörde prüft laut dem »Tagesspiegel am Sonntag« ob und welche Maßnahmen gegen den Mobilfunk-Anbieter eingeleitet werden können. Derzeit ist anscheinend die Kundenhotline des Providers überlastet, teilweise sogar tagelang nicht erreichbar. O2 führt die »vorübergehenden Auslastungsspitzen« auf die Integration von E-Plus zurück, die zu einem »erhöhten Rückfrage- und Informationsbedarf« der Kunden führe. Der Anbieter verspricht, dass sich der Service in den kommenden Wochen wieder verbessert.