Migration auf IP-basierte Anschlüsse: Lancom-Router für All-IP-Einsatz

Lancom Systems stellt eine neue Router-Familie für die Umrüstung der Telefonie auf All-IP vor. Die neuen Router sollen insbesondere Arztpraxen, Apotheken, Kanzleien und anderen Kleinunternehmen einen risikolosen All-IP-Umstieg ermöglichen.

Neue Lancom-Routerfamilie für unkomplizierte IP-Migration.
(Foto: Lancom Systems)

Der »Lancom 883 VoIP« verfügt über zwei ISDN- sowie zwei analoge Schnittstellen. Somit können mehrere ISDN- und zwei analoge Telefone oder Faxgeräte oder auch ISDN-TK-Anlagen mit bis zu zwei ISDN-Anschlüssen direkt an den Router angeschlossen und am All-IP-Netz weiter betrieben werden. Ein integriertes WLAN-Modul ermöglicht die gleichzeitige Versorgung der Umgebung mit drahtlosem Internet-Zugang im 2,4 oder 5 GHz-Band.

Der große Bruder »Lancom 884 VoIP«verfügt über vier ISDN-Schnittstellen. Er eignet sich somit ideal für den Anschluss und Weiterbetrieb von vorhandenen ISDN-TK-Anlagen mit bis zu vier ISDN-Anschlüssen (8 Sprachkanälen) am All-IP-Netz.

Beide Router unterstützen den ISDN-Clearmode und ermöglichen so die Weiternutzung von Datenterminals beispielsweise für EC- oder Kreditkartenzahlungen sowie die Fernwartung vorhandener ISDN-TK-Anlagen.

Flexibles Management

Der integrierte Lancom VCM (Voice Call Manager) erlaubt ein flexibles Management der Rufnummern. Zudem ist der gleichzeitige Betrieb von ISDN-Endgeräten oder TK-Anlagen sowie neuen VoIP-Endgeräten und Telefonanlagen möglich. Zusätzlich zu den ISDN-Teilnehmern können bis zu 10 VoIP-Teilnehmer angemeldet werden, die Lancom VoIP +10 Option ermöglicht die Anmeldung von je 10 weiteren internen VoIP-Teilnehmern (maximal 40). Dies gestattet eine flexible Erweiterung der Telekommunikationsinfrastruktur und die schrittweise Umstellung von ISDN- auf VoIP-Telefonie.

Fax-seitig unterstützen die Router sowohl das analoge Faxprotokoll T.30/G.711 als auch das IP-basierte Faxprotokoll T.38. Mit letzterem lassen sich Faxe mit sehr hoher Zuverlässigkeit versenden und empfangen.

Die neuen VoIP Router können parallel für den Betrieb an klassischen ISDN- und den neuen All-IP-Anschlüssen konfiguriert werden. Am Tag der Anschluss-Umschaltung auf All-IP erkennt der Router dann automatisch die neue Leitung und stellt den Betrieb ohne Zutun und Ausfallzeiten auf All-IP um.

Der 883 VoIP und der 884 VoIP sind ab Mai 2016 für 499 Euro (netto) verfügbar. Die VoIP +10 Option ist für 199 Euro (netto) erhältlich.