Gerücht: Apple iOS 9 mit Werbeblocker?

Zu einem Tiefschlag in Richtung Konkurrent Google könnte unter Umständen Apple mit der neuen Version seiner mobilen Plattform ausholen. Gerüchten zufolge soll sich damit nämlich erstmals Online-Werbung unterdrücken lassen.

Ein aktueller Eintrag in der Apple iOS Developer Library deutet auf einen Contentblocker für Apple iOS hin (Screenshot: Redaktion, Teaserfoto: sharpshutter22 - Fotolia.com).

Ein aktueller Eintrag in der Apple iOS Developer Library (Apple iOS Entwickler Datenbank) deutet darauf hin, dass Apple es erstmalig ermöglicht, dass sogenannte Content-Blocker eine Filtern von Werbung auf Webseiten erlauben. Dabei wird Apple diese Technologie vermutlich nicht nativ im Browser einsetzen sondern es vielmehr Erweiterungen von Drittanbietern erlauben, eine derartige Technologie einzusetzen. Bisher war es auf der mobilen Plattform nicht möglich, entsprechende Plugins zu nutzen.

Nach Spekulationen der Website 9to5mac könnte dieser Schritt ein gezielter Schlag gegen Konkurrent Google sein. Denn der größte Teil von Googles Einnahmen wird durch Online-Werbung generiert. Durch die Nutzung von Ad-Blockern entgeht Sites, die sich durch Online-Werbung finanzieren, ein Teil ihrer Einnahmen. Damit Ad-Blocker in der kommenden iOS-Version aber wirklich genutzt werden können, ist es erforderlich, dass Apple entsprechende Apps im App Store zulässt.