Joint Venture mit China Mobile: Deutsche Telekom drängt in chinesische Autos

Die Telekom schließt ein Joint Venture mit China Mobile. Zukünftig wollen die Unternehmen zusammen Produkte und Dienste für vernetzte Fahrzeuge auf chinesischen Straßen anbieten.

Die Deutsche Telekom - bald auf chinesischen Straßen
(Foto: Fotolia / 06photo)

Die Deutsche Telekom wächst in neue Märkte. Aktuell hat der Bonner Netzbetreiber einen Vertrag mit China Mobile unterzeichnet, um ein gleichberechtigtes Gemeinschaftsunternehmen auf den Weg zu bringen. Dieses soll zukünftig Produkte und Dienste für Autos auf chinesischen Straßen anbieten. »Das vernetzte Fahrzeug gehört zu den Wachstumsfeldern der Deutschen Telekom. Die Partnerschaft mit China Mobile hat daher für uns eine hohe strategische Bedeutung«, sagt Reinhard Clemens, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom und T-Systems-Chef.

Die Telekom soll bei diesem Projekt die »Kerntechnologie« liefern: eine Cloud-basierte Connected Car-Plattform. Der chinesische Partner stellt hingegen die nötigen LTE-Netze sowie diverse digitale Dienste wie beispielsweise Apps zur Verfügung.

Geplant ist der Start im kommenden Jahr und anschließend die Etablierung unter den führenden Anbietern. Laut Medienberichten will die Telekom verhindern, dass Google den weltweiten Markt an sich reißt und der chinesische Automobilmarkt scheint ein guter Anfang, immerhin ist er mit rund 137 Millionen Fahrzeigen der größte der Welt. Bis 2018 soll hier die Zahl der vernetzten Fahrzeuge auf 68 Millionen anwachsen.