Nach Ziggo-Verkauf: René Obermann wechselt zu Spotify

Ex Telekom-Chef René Obermann hat offenbar einen neuen Posten. Der Manager soll in den Aufsichtsrat des Musikdienstes Spotify wechseln.

Ex-Telekom-Chef René Obermann wechselt in den Spotify-Aufsichtsrat
(Foto: Deutsche Telekom)

Noch ist Ex-Telekom-Chef René Obermann beim niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo tätig, bald könnte er jedoch in den Aufsichtsrat des Musikdienstes Spotify wecheln. Das berichtet das gewohnt sehr gut informierte Techblog Recode. Demnach soll auch der bisherige Chief Business Officer von Google, Omid Kordenstani, bei Spotify tätig werden. Obermanns neuer Arbeitsplatz wird im Londoner Büro von »Warburg Pincus« sein.

Nachdem Obermann bei Ziggo angeheuert hatte, wurde bekannt, dass der Kabelnetzbetreiber verkauft werden sollte. Als Käufer tritt der US-Medienkonzern Liberty Global auf, die Transaktion hat einen Wert von rund zehn Milliarden Euro. Beide Unternehmen erklärten bereits, dass Obermann nach der Übernahme den Kabelnetzbetreiber verlassen wird. Gleichzeitig ist die Übernahme auch für Obermann selbst überaus einträglich. Der Manager soll nach Abschluss der Übernahme 3,95 Millionen Euro in Bar und Aktien im Wert von 1,8 Millionen Euro erhalten.