Partnertag in Berlin: Ferrari electronic setzt auf Cross-Selling

Der Brandenburger Unified-Communications-Spezialist hat seinen Partnern neue Cross-Selling-Potentiale über Technologiekooperationen vorgestellt.

Partnertag von Ferrari electronic in Berlin: »Das Gespräch mit unseren engsten Partnern ist überaus wichtig«. (Fotos: Ferrari electronic)

Ferrari electronic verbrachte den diesjährigen Partnertag mit 70 Partnern auf dem EUREF-Campus in Berlin. Auf der Veranstaltung informierte der UC-Spezialist die angereisten Fachhändler über neue Lösungen, aktuelle Vertriebsaktionen und über die Zukunft der integrierten Unternehmenskommunikation. Höhepunkt war die Verleihung des Partnerpreises - gefolgt vom glücklichen Ende der WM-Fußballpartie Deutschland gegen die USA.

Der UC-Anbieter vergab die Partnerpreise in drei Kategorien: »Project King« darf sich die Dimension Data Germany nennen. Die Unternehmensvertreter von Nteam freuten sich über den ersten Platz als »Master of Turnover«. Die Wuppertaler GIID überzeugten 2013 in der Kategorie »Action Hero«. Ferrari electronic-Vorstand Stephan Leschke, erklärt die Bedeutung des Partnerpreises: »Gerade nach der Umstellung auf den indirekten Vertrieb ist das Gespräch mit unseren engsten Partnern überaus wichtig. In den letzten beiden Tagen konnten wir das Vertrauen in OfficeMaster als zukunftssichere UC-Lösung stärken und die neuen Vertriebsaktionen bewerben. Gemeinsam mit unseren Partnern freue ich mich auf ein erfolgreiches Jahr 2014«.

In den Gastvorträgen erfuhren die Gold-, Silber- und Bronzepartner, welche Cross-Selling-Potentiale sich eröffnen. So bietet die B&L OCR Systeme Schrift- und Formularerkennung für Faxe. Nutzen Anwender diese, gelangen die Faxe schneller in die richtigen Hände. Innoventif reichert UC-Installationen mit Mitschnittfunktionen an, so dass Unternehmen Qualitätsmanagement und Beweissicherung immer im Griff haben.

Ferrari electronic lud außerdem die Smart Home Initiative e.V. zum Vortrag ein: Der erste Vorsitzende Günther Ohland diskutierte mit den Teilnehmern über die Zukunft von UC in einer vernetzten Welt. Ein mögliches Szenario ist die vollautomatische Besprechungsplanung auf Basis einer Outlook-Einladung. Das UC-System überwacht die Outlook-Kalendereinladung im Hintergrund und reagiert auf die angegebenen Parameter: Es sorgt für die richtige Temperatur im Besprechungsraum, benachrichtigt das Catering, fährt den Beamer hoch und stellt die Anrufbeantworter der Teilnehmer für die Dauer des Meetings an.

Bevor die Partnertag-Teilnehmer sich in verschiedenen Workshops mit technischen oder vertrieblichen Themen beschäftigten, verfolgten sie das Fußballspiel Deutschland gegen USA in geselliger Runde. Der Sieg der deutschen Elf sorgte natürlich für allerbeste Stimmung.