Übernahme von FTAPI: QSC kauft im Security-Markt zu

QSC übernimmt die Mehrheit an dem Start-up FTAPI Software. Das Münchner Unternehmen ist auf verschlüsselten Datenaustausch zwischen Geschäftskunden spezialisiert.

QSC-Zentrale in Köln, Foto: QSC

QSC übernimmt 51 Prozent der Anteile des Verschlüsselungsspezialisten FTAPI. Das 2010 gegründete Münchner Start-up bietet eine Reihe von Produkten rund um die hochsichere Übertragung und Speicherung unternehmenskritischer Daten. So können mit FTAPI Dateien in unterschiedlichen Sicherheitsstufen, vom SSL-Downloadlink bis zur Ende-zu-Ende Verschlüsselung übertragen und gespeichert werden. Die Funktionalitäten lassen sich in bestehende CRM- und ERP-Systeme wie SAP und Salesforce sowie in E-Mail Lösungen wie Outlook integrieren. Die Verschlüsselung ist nach Herstellerangaben besonders einfach zu handhaben, funktioniert auch bei großen Datenmengen im Gigabyte-Bereich und ist sowohl als lokale Software-Lösung als auch als Cloud-Service verfügbar. Zudem hat FTAPI branchenspezifische Lösungen etwa für Transport, Fertigung, Handel, Medien und Finanzen entwickelt.

Mit der Akquisition des Sicherheitsspezialisten intensiviert QSC wie geplant die Eigenentwicklung innovativer cloudbasierter Dienste. FTAPI soll zudem von den Hochsicherheits-Rechenzentren von QSC, den Vertriebsstrukturen und der Bestandskundenbasis von über 30.000 Geschäfts­kunden profitieren.

Übersicht